Nathaniel Seiler 6. bei der U20 EM in Eskilstuna (Schweden)

Nathaniel Seiler - Mitglied beim SC Baden-Baden startet für den TV Bühlertal und wird von dort umfangreich unterstützt. Aber es kommt auch einiges von hier - wie z. B. einige seiner Trainingskameraden. Daher geben wir hier folgendes bekannt: Am 18.07.2015 ging es 10.10 Uhr los und da er auf Platz 6 in mit Badischen Rekord im Ziel angekommen  war, streifte ein strahlender Nathaniel Seiler (TV Bühlertal) sich nach 25 Runden und 41:33,47 Minuten den Trainingsanzug über. Er hatte alles richtig gemacht und wurde dafür mit einer neuen Bestleistung belohnt. „Ich hatte mir eine Zeit um 41:40 Minuten vorgenommen. Während des Wettbewerbs habe ich schon gemerkt, dass ich gut auf Kurs liege. Die Rundenzeiten waren schneller als die angepeilten 1:40“, erklärte er. Fast 40 Sekunden blieb er unter seinem Hausrekord, im Ziel gab’s eine weitere freudige Überraschung: einen Platz in den Top Sechs. „Das war ganz schön unübersichtlich – ich wusste gar nicht genau, wo  ich liege“, sagte er. „Auf irgendwas zwischen fünf und sieben hatte ich gehofft.“

Mit der Erfahrung der U20-WM-Teilnahme im Vorjahr bestritt Seiler ein kluges Finale, suchte sich Gruppen, mit denen er mitgehen konnte, bis diese zu langsam wurden und er zur nächsten aufschloss. So machte er gegen Ende noch einige Plätze gut. Bis zur Spitze konnte er freilich nicht aufschließen. Der Spanier Diego Garcia (40:05,21 min) machte von Beginn an Druck und holte sich schließlich mit großem Vorsprung auf Vladislav Saraykin (Russland; 40:59,28 min) Gold, Bronze ging ebenfalls an Spanien, an Pablo Oliva (41:00,73 min). 

 

 

Claudius Armbruster 2. beim Plittersdorfer Triathlon

der im Triathlon für den Turnerbund Freistett startende Claudius Armbruster (Jg. 98) überraschte am 15.07.2015 beim Triathlon in Plittersdorf sicher einige Teilnehmer aber für ihn und seine Trainerin Ulrike Sander war ein Top 3 Platz von vorn herein Ziel. Die Bedingungen waren dieses Jahr sicherlich nicht unbedingt leistungsfördern, da recht hohe Temperaturen vorherrschten. Trotzdem zeigte Claudius dass sich sein Training auszahlt. Noch nicht ganz erholt von dem Triathlon Nachwuchscuo am WE zuvor (11.07.), der ebenfalls bei hohen Temperaturen ausgetragen wurde, zeigte Claudius ein couragiertes Rennen. Er ging als 5. aus dem Wasser. Danach folgte ein gutter Wechsel aufs Rad und eine flotte Radfahrt, so dass er als 3. auf die Laufstrecke ging. Ab dem Moment war klar dass er eine Top 3 Platzierung sicher hat, da Claudius ein starker Läufer ist. Dies bewies er dann auch in dem er den ca. 100m vor ihm liegenden Läufer einholte und deutlich distanzierte. Seine Zeit von 46:56 bedeutet eine Verbesserung um 5:14min auf dieser Strecke (zum Vorjahr).

 

 

Leistung trifft Topleistung – auf den Spuren der Weltelite

Im Bundesleistungszentrum Kienbaum (bei Berlin) bereiten sich die Spitzenathleten verschiedenster Sportarten in waldreicher Luft und fernab von jeglichen Trubel auf die Höhepunkte der Saison vor. Daher war Ulrike Sander nach der Einladung der Nachwuchsbundestrainerin Manja Berger von Nathaniel Seiler, der sich auf die U20 EM in Eskilstuna (Schweden) vorbereitet klar, dass auch Landeskaderathlet Oliver Käflein und Triathlet Claudius Armbruster von den umfangreichen Möglichkeiten, den Knowhow vor Ort und der Begegnung mit Topsportler profitieren können.

Nach der Besprechung vor Ort wo das Training abgestimmt wurde, kam dann auch bald das Gespräch auf die Highlights und die Begegnungen die man so macht. In den ersten Tagen konnte man das noch nicht so richtig begreifen, denn es stand 2x Training am Tag auf dem Plan und das geplante Sommerfest vom 03.06.2015 war weit entfernt. D. h. man hörte zwar von Sportlern, die viel erreicht hatten, aber es fehlte so ein bisschen die Begegnung bzw. das Gespräch. Und dann war es plötzlich so weit, die neue Kunstturnhalle wurde eröffnet, was Top Turner Fabian Hambüchen veranlasste diese sofort zu nutzen. Es bestand schon die Angst ihn nicht zu begegnen, aber trotz der Tatsache dass Turner noch länger auf ihrer Trainingsanlage verbringen, als Ausdauerathleten begegnete man sich zur Freude der jugendlichen Sportler doch (siehe 1. Bild). Ein weiteres Highlight war die Verleihung des Kienbaum Awards. Dabei gewinnen bei aller vorhandenen Leistungsorientierung menschliche Werte, was auch in der Olympischen Bewegung wieder stärkere Bedeutung hat. Denn welche grundlegenden Eigenschaften für Leistungssportler zum Erreichen von Höchstleistungen wichtig und notwendig sind, spielen auch übergreifend für den Nachwuchsbereich und in der Gesellschaft eine große Rolle. Werte wie zum Beispiel Respekt, Höflichkeit, Ehrlichkeit, Achtung Anderer und deren Leistungen, Hilfsbereitschaft, Bescheidenheit und die Kameradschaft im Umgang untereinander stehen zur Förderung menschlicher Charaktereigenschaften und Verhaltensweisen im Mittelpunkt. Dieser Preis wurde Sebastian Brendel (u. a. Olympiasieger Kanu) übergeben, mit dem unsere Jugendlichen auch gern ein Bild (2. Bild) machen wollten.

Das lässt dann doch für die Zukunft hoffen, dass die Jugendlichen verstanden haben, dass es nicht nur auf das Training und den Erfolg ankommt, sondern auch Werte wichtig sind.

 

 

 

Leistungssportler auf einem Blick

auch wenn es schon paar Tage her ist genau genommen war das Stützpunkttraining vom 21.11.-23.11.2014 in Steinbach hier zum Saisonbeginn die erfolgreichsten / fleißigsten Leistungssportler im Bild: Von links Bundestrainer Gehen Ronald Weigel, BLV Prädident Philipp Krämer, Trainerin Ulrike Sander, Nathaniel Seiler (TV Bühlertal), Oliver Käflein, Claudius Armbruster (Hauptsportart Triathlon)

 

 

 

Oliver Käflein mit PB auf Platz 4 

am 19.04.2015 fand in Naumburg die Deutsche Meisterschaft Gehen (Straße). Geprägt war diese Meisterschaft von 2 WM Normen auf 20km der Potsdamer Geher und einem Leistungsnachweis von Carl Dohmann für die 50km Gehen bei der WM in Peking. Weiterhin gab es 2 EM Normen für die U20 EM in Eskilstuna (Schweden) – ein Normerfüller ist dabei Olivers Trainingskamerad Nathaniel Seiler, der seit 01.01.2014 für den TV Bühlertal startet. Für Oliver Käflein, der den jüngeren Jahrgang 1997 angehört ging es hingegen nicht um eine Norm und auch nicht um ein Platzierung auf dem Siegerpodest sondern „nur“ darum der beste Athlet der jüngeren Jahrgänge zu werden. Dies Aufgabe löste er hervorragend – sein Lohn war eine neue PB auf 10km Gehen und zwar  47:18min, diese Zeit bedeutete Platz 4 in Deutschland.

 

 

 

Claudius Armbruster Kreismeister mit Bestzeit

am 21.03.2015 fand  in Durmersheim die Kreismeisterschaft Langstreckenlauf statt. Bei diesem Wettkampf war nur Claudius Armbruster in der MJU18 von uns am Start, der in einer neuen PB auf 5000m Lauf in 17:41,71min den Titel holte. Dabei lief Claudius bei kalten windigen Wetter allein gegen die Uhr, d. h. es war kein Mitläufer seines Niveaus am Start. Noch dazu gab es eine Zeitplanverzögerung von einer halben Stunde. D. h. unter besseren Bedingungen ist eine bessere Zeit drin.

 

 

3 Titel bei Kreiswaldlaufmeisterschaft

am 14.03.2015 fand in Haueneberstein die Kreiswaldlaufmeisterschaft statt. Dabei erreichten Stefanie Dietsche und Kassian Armbruster im Kampf nur gegen die Uhr 2 Titel. Dagegegen hatte Claudius Armbruster schon mehr Konkurrenz, da diese aber weit weg war - der 2. Platzierte hatte 1min Rückstand - war dieser Titel aber ähnlich sicher.

 

 

Oliver Käflein 6. Platz bei Deutscher Jugendhallenmeisterschaft

durch eine Grippe im Vorfeld noch geschwächt konnte Oliver Käflein am 14.02.2015 nicht sein Leistungsvermögen abrufen. Aber er kämpfte stark und wurde mit dem 6. Platz belohnt. Seine Zeit auf 5000m Gehen 23:58,07min

 

 

 

 

Oliver Käflein 3. bei Süddeutscher Meisterschaft mit Bestzeit

23:26,54min für 5000m und zwar im Gehen lautet die neue Bestzeit für Oliver Käflein, die er bei der Süddeutschen Hallenmeisterschaft in am 25.01.2015 in Karlsruhe erreicht hat. Das bedeutete Platz 3 in der Männerklasse!

 

 

 

2014 - das Jahr von Oliver Käflein

mit 2 Deutschen Meistertiteln und zwar bei der DM auf der Straße und auf der Bahn konnte Oliver Käflein das Jahr 2014 abschließen. Natürlich gelang ihm bei diesen beiden wichtigsten Wettkämpfen auch seine Bestzeiten von 23:53,09 auf 5000m und 48:28min auf 10km.

 

 

09.05.2014 Event mit den Hahner Twins

- Vortrag - Fragen - Autogramme und das Wichtigste = gemeinsames Laufen

Im Bilde - von Karsten Weis - DANKE Karsten  

https://plus.google.com/photos/+KarstenWeis/albums/6011551117759376449

 

Nächste Lauf-Veranstaltung  in der Region ist der Berglauf am 17.05.2014 beim TV Bühlertal

http://www.tv-buehlertal.de/tvb3/index.php

 

 

 

 

Kassian Armbruster Kreismeister auf 5000m

am 05.04.2014 fanden in Bietigheim die Kreismeisterschaften im Langstreckenlauf statt. Diese Meisterschaft ist leider nicht ganz so beliebt, da auf der Bahn viele Runden gedreht werden. Trotzdem gibts auch hier ein Sieg in der MJU20 und zwar durch Kassian Armbruster. In der jüngeren MJU18 rannten wieder unsere unzertrennlichen Sportler Oliver Käflein und Claudius Armbruster zusammen und kamen knapp hintereinander auf Platz 3 und 4 im Ziel an. Bei den Mädels vertrat nur Bettina Käflein W14 die SC Leichtathletik und dies mit Erfolg. Im Ziel war sie als 3. recht glücklich.

 

  

 

Adrian Iwanczuk Kreismeister bei Waldlaufmeisterschaft

am 15.03.2014 fand die Kreismeisterschaft Waldlauf in Bischweier statt. Bei dieser Meisterschaft überraschte besonders Adrian Iwanczuk, der sich gegen langjährige Läufer durchsetzen konnte und in der MJU20 den Titel holte. In der gleichen Altersklasse belegte Kassian Armbruster den 3. Platz. In der Altersklasse MJU18 traten Claudius Armbruster und Oliver Käflein an, die knapp hinter einander Platz 5 und 6 belegten. Auch unsere Mädels legten sich mächtig ins Zeug, so gab es durch Johanna Dunkmann mit Platz 3 eine Platzierung auf dem Treppchen der WJU20 zu bejubelnEva Dunkmann kam in der WJU18 auf Platz 5. Unsere jüngeren Mädels Bettina Käflein und Verena Sax steuerten dieser Bilanz Platz 4 und 5 bei.

 

 

 

Adrian Iwanczuk läuft zur Medaille bei Badischer Meisterschaft

Am 08.02.2014 fanden in Karlsruhe in der Europahalle die Badischen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U18/ U20 statt, wo Adrian Iwanczuk (Jg. 1996 - MJU20) in einem typischen Meisterschaftsrennen Platz 3 erreichte. Die ersten beiden Runden wurden geradezu verbummelt und trotzdem kam Adrian nah an seine Bestzeit von 2:09,21 heran. Er erreichte in einem Wahnsinnsschlussspurt 2:09,91min und es war schade, dass die Strecke nicht weiter war, weil sonst hätte er gute Chancen auf Platz 2 gehabt.

 

 

 

Oliver Käflein - 6. Platz bei DM U20 in Frankfurt

Am 02.02.2014 fand in Frankfurt am Main auch das 5000m Gehen der Jugend U20 statt, bei dem Oliver Käflein (1997) als einer der jüngsten Sportler im Feld den 6. Platz belegte. Er kam dabei in 25:06,03min ins Ziel – eine Zeit, die 4sek über seiner Bestzeit liegt. Trotzdem war es eine gesamt starke Leistung, weil man Oliver noch immer seine 1,5 Woche dauernde Erkältung anmerkte. Daher war es auch etwas schade, denn der schnellste U18-Teilnehmer Marius Richter war nur 25sek vor ihm im Ziel. D. h. Oliver ist auf einem guten Weg in der Altersklasse U18 vorn mitzumischen.

In dem Wettbewerb war auch Nathaniel Seiler(1996)  am Start, der seit der Saison2014 für den TV Bühlertal startet. Er ging in 21:50,49min (=PB) auf Rang 2 und wird daher Deutschland beim U20 Länderkampf vertreten.

 

 

 

 

Adrian Iwanczuk mit Bestzeit beim Karlsruher Hallenmeeting 

Beim Karlsruher Stadtwerkemeeting am 29.01.2014 vertrat Adrian Iwanczuk über 800m den SC Baden-Baden und erreichte mit 2:09,21min eine neue Bestzeit und Platz 4. Diese Leistung ist um so höher einzuschätzen, da die vor ihm laufenden Sportler (Jg. 1995) und die hinter ihm laufenden Sportler zu weit weg waren und Adrian die ganze Zeit „allein“ gegen die Uhr laufen musste.

 

 

Super Einstand - 5 Titel für SC-Seniorinnen  

Bei der Baden Württembergischen Hallenmeisterschaft am 25.01.2014 in Sindelfingen gab es 5 Titel für unsere neu hinzu gewonnen Seniorinnen. So belegte Gertrud Esslinger (W55) den 1. Platz im Weitsprung in 3,34m. Darüber hinaus kam sie im 60m Sprint auf Rang 4. Helga Rett (W60 - Startnr. 8) steuerte der guten Bilanz zwei erste Plätze bei. Sie zeigte dabei besonders ihre Laufstärke, denn sie war im 60m Lauf in 9,81secc und im 200m Lauf in 32,88sec unschlagbar. Weiterhin kam sie im Weitsprung mit 3,47m auf Rang 2 knapp hinter der Erstplatzierten, die 1cm weiter sprang. Einen guten Tag erwischte auch Christina Lipps (W65 - Startnr. 7), die ebenfalls zwei erste Plätze der erfolgreichen Bilanz beisteuerte. Sie kam auf 60m in 10,41sec als 1. ins Ziel und erreichte im Weitsprung mit 3,28m Platz 1. Im Kugelstoßen kam sie auf 7,15m und Platz 2.

Alle waren zufrieden mit ihren Ergebnissen, was sicher auch an der guten Atmosphäre vor Ort lag. So waren auch Athleten bzw. Betreuer vom Verein Gazelle Pforzheim vor Ort und erfolgreich am Start. Mit diesem Verein besteht seit Jahren eine Startgemeinschaft.  

 

 

Frohe Weihnachten und Alles Gute für 2014

Nachdem wohl die meisten zuviel Kekse und Braten essen und die Weihnachtstage eher verregnet sind, strebt der eine oder andere trotzdem raus aus der Bude. Das ist gut so, denn uns steht das Jahr 2014 bevor und neben sportlichen Erfolgen heißt es gesund und fit zu sein. Wie wird man das? Für uns alle ist es eine Selbstverständlichkeit, aber was ist mit Menschen, die keinen Sport machen. Meines Erachtens ist eine gewisse körperliche Fitness Lebensaufgabe und ich wünsche allen dass es gelingt dieser Aufgabe nachzugehen. Wenn man raus gelaufen ist, Fußball gespielt hat etc. hat man danach einen freien Kopf und man hat etwas getan für sich und seinen Körper.

Nun gibt es unter uns auch Sportler, die Meisterschaften gewinnen wollen – diese trainieren u. a. Weihnachten durch. Wieso stellt sich ein Jugendlicher hin und trainiert tag ein, tag aus und in unserer Sportart Leichtathletik auch oft genug allein? Die Antwort ist relativ einfach, aber in unserer Zeit, in der wir scheinbar alles haben, nicht selbstverständlich. Es gibt Erlebnisse, die der Sport liefert, die kann man nicht kaufen (siehe z. B. unteres Bild, wer ist vor einer solchen Kulisse schon gestartetet?) und man wird auch älter. Später vor dem Fernseher zu sitzen und zu sagen, das hätte ich auch gekonnt – ja hätte?! Man sollte es probieren und sich hinstellen und dann wird nicht nur die Saison 2014 gut. 

 

 

 

 

 

Viele Bestleistungen, Titel und gute Platzierungen bei Kreismeisterschaft

Am 21.09.2013 fanden in Bühl die Kreismeisterschaften von den Sprint-/Sprung- und Wurfdisziplinen und außerdem den kurzen Laufdisziplinen statt. Da zeigte sich, dass wir auch noch etwas anderes können außer Laufen und Gehen, wenngleich die Leistung von Adrian Iwanczuk (Jg. 96) auf 800m in 2:11,73min die beste Leistung war. Aber auch Andrea Erlach (W50) schlug sich sehr gut (2 x Platz 2) mit Super Leistungen im Kugel stoßen (8,44m) und im Diskus werfen (19,45m). Weiterhin überraschte Eva Dunkmann (Jg. 98) mit 1,30m im Hochsprung (2. Platz). Auch ihre Trainerin Ulrike Sander nahm an dem Wettkampf teil und zwar im Kugel stoßen und Speerwurf und steuerte zwei erste Plätze in der Altersklasse W35 der Super Bilanz bei. Eine weitere Bestleistung erreichte Erik Dunkmann im Speerwurf mit 18,01m (Platz 8). In dieser Disziplin startete auch Verena Sax und kam auf Platz 9. Allgemein war der Wurf gut vertreten, denn auch Bettina Käflein trat in einer Wurfdisziplin erfolgreich an. Sie erreichte im Kugel stoßen eine neue Bestleistung. Beide Mädels starteten auch im Weitsprung.

 

 

 

2 badische Titel und Top-Zeiten in Bühlertal

Am 24.08.2013 fand in Bühlertal die Badische Meisterschaft Gehen mit Rahmenwettbewerben im Lauf statt. Logischer Weise (man muss es schon so schreiben) gewann Nathaniel Seiler (Jg. 96) den Titel in der MJU18 auf der Strecke von 5000m. Nicht ganz so logisch aber doch am Ende sehr deutlich gelang das erreichen des Badischen Meistertitels auch seiner Trainerin Ulrike Sander (Jg. 76). Bei diesem Wettbewerb gingen auch einige Schüler an den Start und zwar auf 2000m. Erik Dunkmann und Bettina Käflein stellten dabei beide neue tolle Bestzeiten auf. Erik kam als Gesamterster in 12:34,9 ins Ziel und Bettina erreichte 13:49,7min. Nach dem Gehen wurden die Läufe ausgetragen und zuerst die 1000m, wo 2 Starter uns vertraten. Beide überraschten mit ihren Leistungen. Adrian Iwanczuk (Jg. 96) kam erkältet am 22.08.2013 aus Spanien zurück und lief trotzdem unter 2:50 nämlich 2:48,7min. Johanna Dunkmann (Jg. 96), die 2013 bisher nicht so wettkampffreudig war, erreichte das Ziel in sehr guten 3:32,2min. Diese Leistungen sind beide noch stark ausbaufähig und es sieht so aus, dass bei uns ab der Saison 2014 auch so richtig was läuft. 

 

 

 

 

Nathaniel Seiler Deutscher Jugendmeister, weitere Topplatzierungen -> Platz 3 und 6 in Rostock

Vom 26.07.-28.07.2013 fanden in Rostock die Deutschen Jugendmeisterschaften Leichtathletik statt. Auf dem Weg dahin machten sich schon am 24.07.2013 3 Sportler(innen) und 2 Betreuerinnen (Johanna Dunkmann und Ulrike Sander). Organisatorisch war das klug gemacht, da auf dem Hinweg aufgrund des Feriennverkehrs gesamt ca. 10h benötigt wurden, d. h. die Fahrt war in 2 Etappen aufgeteilt mit Zwischenstopp und Übernachtung in Northeim (bei Göttingen). Am 25.07.2013 wurde nach einer kurzen Ruhepause im Hotel die Fahrt nach Rostock in Angriff genommen (Entfernung 45min bzw. ca. 60km). Bereits da konnte man erkennen welch logistischer Großaufwand so eine Deutsche Jugendmeisterschaft mit ca. 1800 vorangemeldeten Teilnehmern ist. Es mussten die Startunterlagen empfangen werden und die Stellplatzkarten abgegeben werden (30min Wartezeit) und es musste das Trainingsstadion, das in einer Bundeswehrkaserne liegt zu Fuß erreicht werden (ca. 30min Zusatzaufwand). Abends hieß es dann Kohlenhydrate essen - also Nudeln für die Athleten. Am 26.07.2013 war dann Start in der Mittagshitze, aber auch da wurde mit gekühlten Getränken und Eiswürfeln von der Tankstelle so gut es ging vorgesorgt. Dennoch war der Wettkampf für alle Beteiligten recht hart. Im Stadion herrschte ca. 30°C Temperatur und es war kein Schatten in Sicht. Der erste Start der Baden-Badener Sportler war 13:05 Uhr und zwar 5000m Gehen mit Oliver Käflein (Jg. 97) und Nathaniel Seiler (Jg. 96). Hier hielt sich Nathaniel am Anfang knapp hinter Karl Junghannß (Erfurter LAC) an 2. Stelle auf und beschloss aber im späteren Verlauf selbst die Führung zu übernehmen. So schob er Meter um Meter zwischen sich und seinen Konkurrenten, der im weiteren Verlauf disqualifiziert wurde. Von dieser Entscheidung und dem Mut nochmals den vor ihm gehenden Vogtländer Sportler zu attackieren und einzuholen profitierte Oliver Käflein, der dann die Bronzemedaille in Empfang nehmen konnte. Nathaniel Seiler sagte später im Ziel-Interview, dass er schon vorher das Gefühl hatte, dass es erneut zum Titel reichen könnte und dass er er sehr zufrieden mit der Saison ist. Das kann er auch sein, da er auch den Deutschen Titel auf der Straße geholt hatte. Außerdem bedeutet seine Zeit von 22:29,14min Kreisrekord und es ist die beste U18-Siegerzeit seit 2009.

Danach um 14:20 Uhr war der 3000m Start von Eva Dunkmann (Jg. 98). Sie hatte besondere Probleme durch eine Weisheitszahn-OP mit unvorhergesehenen Zusatz-Ausfall. So blieb ihr "nur" das beste daraus zu machen und das meisterte sie super mit Platz 6 in der Altersklasse WJU18, in der sie noch 2 Jahre startberechtigt ist.

Im Anschluss blieb die Gruppe noch bis zum 28.07.2013 vor Ort, da die Entfernung zu weit ist um gleich zurück zu fahren und da Deutsche Jugendmeisterschaften von der Größe ein Erlebnis sind, das man nicht nach dem eigenen Start abhaken soll. Sport ist mehr als "nur" selbst zu starten. Das gilt übrigens nicht nur für diese Veranstaltung sondern im Allgemeinen. Man erlebt Dinge, die man nie ohne Sport erleben kann und man sieht auch Dinge, zu denen man sonst keinen Zugang hätte. 

 

 

 

 

 

Gelungene Generalprobe für DM Jugend in Rostock 

am 04.07.2013 fand in Gengenbach ein Wettkampf der Deutschen Geherpokal-Serie statt. Diese Serie beinhaltet festgelegte Wettkämpfe, bei denen für die Leistung Punkte vergeben werden und aus den 6 besten Wettkämpfe das Endergebnis ermittelt wird. Außerdem eignen sich diese Wettkämpfe auch als Standortbestimmung vor dem nächsten Sasionhöhepunkt der Deutschen Jugendmeisterschaft in Rostock (26.07.-28.07.2013), daher machten sich 2 Athleten, die bereits die DM-Norm haben auf den Weg nach Gengenbach.

Allen voran ging wieder Nathaniel Seiler, der mit seiner Zeit 23:19,4 auf 5000m (Gehen) jetzt an Nummer 2 der Deutschen U18-Bestenliste steht obwohl er mit angezogener Handbremse ging, da am kommenden Wochenende noch viel Training für die DM ansteht.

Auf der gleichen Strecke erreichte Oliver Käflein (Jg. 97) den 3. Platz in 26:05,3min, was auch die Kadernorm für den Landeskader Baden Württemberg bedeutet.

Weiterhin am Start war Johanna Dunkmann (Jg. 96), die das 1. Mal 3000m ging und diese Aufgabe souverän bewältigte und sogar ihre Altersklasse gewann. Weitere Gewinnerin (gesamt) war Bettina Käflein (Jg. 2000) auf 2000m während Ulrike Sander der Bundeskaderathletin Sophia Würtz den Vortritt lassen musste. Im Ziel waren es dann ca. 200m Rückstand, was einen Aufwärtstrend bei Ulrike Sander bedeutet.

Im Rahmen dieses Wettkampfes fanden auch Läufe statt. Hier lief Adrian Iwanczuk (Jg. 96) die 1000m zu schnell an, was passieren kann, besonders deshalb da er diese Strecke das 1. Mal bewältigte. Trotzdem erreichte er eine super Zeit nämlich 2:49,4min.

 

 

 

Heellauf – Treppchen-Plätze fest in SC Hand :-) 

Beim Heellauf am 21.06.2013 in Baden-Baden gab es auf der 10km-Strecke einen 3fach Sieg in der Altersklasse MJU18. Die Reihenfolge im Ziel war 1. Nathaniel Seiler, 2. Adrian Iwanczuk und 3. Oliver Käflein. In der WJU18 erreichte Johanna Dunkmann den 2. Platz. Ihre Schwester Eva Dunkmann gewann die WJU16. Ihre Trainerin Ulrike Sander, die mit den 2 Mädels lief, war dann 3. der Frauen.

Bei den Schülerläufen auf 1km war Bettina Käflein 3. Und Verena Sax 4. der Mädels W13 und Jan Pflüger 3. der Jungs M11.

 

 

 

Markus Koch Speerwerfer mit Spitzenplatzierungen 

Bei der Deutschen Meisterschaft der Altersklassen U23 am 15.06.2013 in Göttingen erreichte Markus Koch (Jg. 93) mit persönlicher Bestleistung von 63,73m den 10. Platz. Diese Weite ist gleichzeitig auch Kreisrekord. Das genügte ihm aber nicht und so nahm er an der Baden Württembergischen Meisterschaft am 23.06.2013 in Karlsruhe teil. Diesen Wettbewerb gewann er souverän – wohlgemerkt in der Männerklasse.

Eine weitere Verbesserung erreichte Adrian Iwanczuk (Jg. 96) am 23.06.2013 in Rheinau Freistett bei den Hanauerlandspielen, wo er über 400m in 64,95sek im Ziel war.

 

 

 

 

4 Normen für Deutsche Meisterschaften beim Ländervergleich Baden-Elsass - Markus Koch und Eva Dunkmann mit Kreisrekord

Am 26.05.2013 fand in Achern der Ländervergleich Baden-Elsass statt, an dem 4 Athleten von uns teilnahmen. Bei nicht gerade leistungsfördernden Bedingungen (6-8°C, Dauerregen) besonders für die Schnellkraftdisziplinen erreichte Markus Koch (Jg. 93) gerade in einer solchen Disziplin die beste Leistung. Er trat wie seit Jahren im Speerwurf an und erreichte mit 63,52m nicht nur eine neue persönliche Bestleistung sondern verbesserte gleichzeitig den Kreisrekord um ca. 2m (alter Kreisrekord = 61,54m). Dabei legte er eine super Serie hin - 5 von 6 Würfen wurden mit Weiten über 60m gemessen. Dies war Norm Nummer 1 für die Deutschen Meisterschaften U23 am 15./16.06.2013 in Göttingen. Zeitgleich war der Start zum Gehen. Hier gingen Nathaniel Seiler (Jg. 96), Oliver Käflein (Jg.97)  und Eva Dunkmann (Jg. 98)  an den Start. Nathaniel Seiler hatte die Vorgabe bekommen nicht 100% seines Leistungsvermögens auszuschöpfen, da er die Woche zuvor in Dudince bei 30°C einen schweren Wettkampf hatte und daher zog er Oliver zu einer neuen Bestzeit auf 5000m von 25:02,01. Beide haben damit die Norm für die DM Jugend in Rostock erfüllt. Eva Dunkmann (Jg. 98) musste hingegen das Tempo selbst machen, aber auch ihr gelang die DM Norm und ganz "nebenbei" Kreisrekord Nummer 2. Sie kam in 17:44,98min auf 3000m ins Ziel. Das nennt man 100% Quote und so kann es gern weiter gehen oder auch werfen oder oder oder ... :-)

 

 

  

 

Nathaniel Seiler mit richtungsweisender Premiere im Nationaltrikot 

Nathaniel Seiler (Jg. 96) SC Baden-Baden hatte beim Europacup im Gehen am 19.05.2013 in Dudince (Slowakei) seinen 1. Einsatz im Nationaltrikot. Bei Temperaturen um die 30°C hatten es die Athleten sehr schwer, kein Athlet erreichte seine Bestzeit. So hatte auch Nathaniel Seiler seine Probleme mit der plötzlichen Hitze vor Ort. Aber er machte seine Sache gut, als einer der jüngsten Sportler – Nathaniel gehört der Altersklasse U18 an – ging er im Feld der höheren U20 auf den 34. Platz von 54 Sportlern und war 7. von den 14 Athleten der Altersklasse U18 in 47:53min (10km Gehen) im Ziel. Damit festigte er auch seine Position als Nummer 1 der Altersklasse U18 im Deutschen Team, da er erneut seinen Konkurrenten Karl Junghannß aus Erfurt hinter sich lassen konnte. Diesmal war der Abstand 43sek und damit sogar noch größer als bei der Deutschen Meisterschaft am 28.04.2013 in Naumburg (20sek). Mit dem U20 Team Deutschland erreichte Nathaniel den 14. Platz. (Infos auch hier http://www.geher-team.de/nachrichten/nachrichten/schoene-gruesse-aus-der-slowakei_uid_214.html  , http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=43218&Year=2013&IsArchive=1 )

Dieses Ergebnis ist richtungsweisend für die Zukunft. So steht bereits am 26.05.2013 der Vergleichskampf Baden-Elsass an, wo er als einer der jüngsten im Team sich aber nicht vollständig verausgaben wird, da so ein junger Athlet auch mehr Regeneration benötigt um dann am 22.06.2013 in Jüterbog bei der Deutschen Meisterschaft auf der Bahn der Altersklassen U23 und älter die WM-Norm in Angriff zu nehmen. 

 

 

 

 

Adrian Iwanczuk 2. Platz bei Eurodistrictmeisterschaft 

Am 19.05.2013 fanden in Schutterwald die 3. Eurodistrictmeisterschaften statt. Bei dieser Meisterschaft kommen die technischen Disziplinen, Sprint- und Mittelstrecken zur Austragung, die dieses Jahr unter dem wechselhaften etwas kühlen Wetter litten. So gab es teilweise sehr unbefriedigende Leistungen. Zu den Startern zählte auch Adrian Iwanczuk, der noch dazu auf der Außenbahn starten musste. Adrian lief das Rennen daher zu defensiv an und erreichte trotzdem den 2. Platz auf 400m Hürden in 65,60sek. Die nächste Gelegenheit über Hürden zu starten ist am 15.06.2013 in Rheinau Freistett bei den Hanauer Landspielen. Allgemein bleibt zu hoffen, dass sich für diese Disziplinen das Wetter bessert, da noch kaum jemand seine Bestleistung erreicht hat, weil die meisten unter diesen Bedingungen noch nicht angetreten sind.

 

 

 

Nathaniel Seiler 1. Start im Nationaltrikot - ein Portrait

Nathaniel Seiler (Jg. 96) SC Baden-Baden begann beim TV Haueneberstein mit der Leichtathletik, wo seine Leidenschaft für diese Sportart und da besonders im Laufbereich gefördert wurde. Er nahm daher im Oktober 2009 am Battertlauf in Baden-Baden teil, wo er aufgrund seines neutralen T-Shirts (Vereinszugehörigkeit war nicht zu erkennen) und seines guten Laufstils von der A-Trainerin im Laufbereich Ulrike Sander angesprochen wurde. An diesem Tag wurde von ihm und sein Vater gleich die Entscheidung getroffen zukünftig beim SC Baden-Baden zu trainieren. In den Jahren 2010 und 2011 wurden erstmal allgemeine Fähigkeiten innerhalb des Block Lauf entwickelt zu dem auch Hürdenlauf, Weitsprung und Ballwurf gehört. Aber schon Mitte 2011 wurde spezifischer der Laufbereich ausgeübt und entdeckt, dass Nathaniel durch seine allgemeine Bewegungsfähigkeiten auch das Gehen hervoragend beherrscht. So wurde er in der 2. Jahreshälfte 2011 u. a. Süddeutscher Meister auf 3000m Gehen. Durch die Anfangserfolge beflügelt, gab es mit dem Beginn des Trainings für 2012 einen erneuten gemeinsamen Beschluss von ihm und seiner Trainerin Ulrike Sander. Dieser Beschluss war das Gehtraining anteilig zu erhöhen und zu versuchen sich in dieser Disziplin in Deutschland zu etablieren. Dieses Ziel wurde 2012 mehr als nur erreicht. Nathaniel Seiler wurde Deutscher Vizemeister auf 5000m Gehen in der MJU18 und aufgrund seiner Leistungen in den Bundeskader (D/C-Kader) berufen. Dieser Berufung folgten Einladungen ins Bundesleistungszentrum Kienbaum und der dortigen Wissensvermittlung inklusive Training der D/C-Kaderathleten aller Disziplinen.

Zeitgleich mussten die Saisonziele 2013 definiert werden und Nathaniel hatte vorausgesagt, dass er 2013 Deutscher Meister wird und gleichzeitig sein höchstes Ziel die WM Teilnahme an der U18 WM in Donetsk (Ukraine) ist. Daraufhin folgte ein langer Winter mit vielen Trainingskilometern und der Zwischenstation Teilnahme an der Deutschen Hallenmeisterschaft, bei der Nathaniel in der höheren Altersklasse U20 den 3. Platz in persönlicher Bestzeit erreichte. Allerdings wurde schon am Anfang der Saison 2013 der Focus auf die Freiluftleistungen gelegt und da ging es dementsprechend gut los. Am 20.04.2013 wurde er im vorüber Gehen Badischer Meister mit Kreisrekord, hier ging er mit angezogener Handbremse die 5km in 23:03min. Und dann lieferte er 8 Tage später am 28.04.2013 sein Meisterstück in Naumburg ab, er belegte den 1. Platz in der MJU18 mit Badischen Rekord auf 10km in 45:34min. Aufgrund dieser Leistung wurde er vom Deutschen Leichtathletik Verband zum Start beim Europacup in Dudince (Slovakei) am 19.05.2013 berufen. Dort gilt es für ihn erste internationale Erfahrungen zu sammeln und seinem Hauptziel erfolgreiche Teilnahme an der U18 WM näher zu kommen.   

 

 

 

Nathaniel Seiler Deutscher Meister mit Badischen Rekord

Am 28.04.2013 fanden in Naumburg (Sachsen Anhalt) die Deutschen Meisterschaften im Gehen (Straße) statt. Wir stellten 3 Teilnehmer, die alle eine PB aufstellten. Den Beginn machte 12.30 Uhr Eva Dunkmann (98) in der W15, die ihre Zeit um über 2min auf 31:01min verbesserte und damit den Kreisrekord verbesserte. Diese Leistung ist um so bemerkswerter weil Eva davor fast 2 Wochen krankheitsbedingt ausgefallen war. Danach starteten im Meisterschaftswettbewerb um 13:15 Uhr Oliver Käflein in der Altersklasse MJU20 und Nathaniel Seiler in der MJU18. Oliver, der das 1. Mal an Deutschen Meisterschaften teilnahm erreichte mit kluger Renneinteilung (es war auch sein 1. Wettkampf auf 10km Gehen) Platz 3 in 53:42min. Das absolute Meisterstück im Sinne des Wortes lieferte jedoch Nathaniel Seiler ab. Von Beginn an ging er zügig zwischen 4:30min/km und 4:35min und damit in der Spitze mit. Bei Kilometer 5 überholte er seinen Konkurrenten Karl Junghannß aus Erfurt und enteilte ihm. Der Lohn war Gold und ein neuer Badischer Rekord von 45:34min.

 

 

 

 

5 Badische Titel und viele Bestzeiten in Biberach

Am 20.04.2013 fand in Biberach die Badische Meisterschaft im Gehen (Straße) statt. Wir waren zahlreich vertreten und es wurden sehr gute Leistungen erreicht. Den Beginn machte Erik Dunkmann im Rahmenwettbewerb auf 2km, den er in 12:05min souverän gewann und damit eine persönliche Bestzeit austellte. Ganz nebenbei verfehlte er den Kreisrekord um nur 5sk.

Im Meisterschaftswettbewerb auf 3km war Eva Dunkmann (98) weit (3min) vor den anderen und gewann damit nicht nur ihre Altersklasse W15 sondern erreichte in 18:04min eine persönliche Bestleistung mit der im Vorfeld niemand gerechnet hatte, da sie bis zum Mittwoch (17.04.) gesundheitlich angeschlagen war (gesamt 1,5 Woche). Sie verfehlte den alten Kreisrekord um 1 sek, was sicher machbar ist. Weiterhin waren auf 3km Amelie Birli und Bettina Käflein unterwegs, die als Gesamtdritte und Gesamtvierte auf den 3km in ihrer Altersklasse einen Doppelsieg feierten. Platz 1 ging an Amelie und Platz 2 an Bettina. In der Mannschaftswertung WJU16 mit Eva Dunkmann war das dann der Platz 1 und Badische Goldmedaille Nummer 3. 
Außerdem stellten wir im Meisterschaftswettbewerb auf 5km 4 Starter. Hier gewann erwartungsgemäß Nathaniel Seiler (96, MJU18), der mit angezogener Handbremse zur neuen Bestzeit von 23:03min ging. Diese Zeit ist gleichzeitig die Verbesserung des Kreisrekords und zwar der von Michael Alexandrovski aus den Jahr 2006 (23:45min). Hieran kann man auch sehen wie lang so eine Entwicklung dauert. Den dritten Platz erreichte Oliver Käflein, der eine sehr tolle Entwicklung aufzeigt. 2012 war er noch 4,5min hinter Mario Wälde und jetzt sind es nur noch 4sek. Seine neue Bestzeit liegt somit bei 25:22min auf 5km. Den ersten Start im Gehen und gleich auf 5km absolvierte Johanna Dunkmann (98, WJU18). Sie erreichte daher zwangsläufig Bestzeit (34:57min), die aber trotzdem auch eine gute Zeit für den ersten Wettkampf ist. Sie kam damit in ihrer Altersklasse auf Platz 2. Außerdem war auch Ulrike Sander (76), die Trainerin der Bande am Start. Es ging noch und Platz 1, aber man sieht doch das sie mehr am Rand steht bzw. mit läuft. Gehen muss man auch echt trainieren - wer es nicht glaubt sollte Johanna fragen, sie hat nämlich so einen Muskelkater, den sie sicherlich nach einem Lauf- oder sonstigen Wettkampf (bzw. allgemein Sport) noch nie hatte :-)

 

 

 

 

Zwei DM-Normen in Straßburg 

Am 07.04.2013 fand in Straßburg die elsässische Meisterschaft im Gehen statt, bei der wir außer Konkurrenz starten durften. Leider meinte es bei wirklich großen Teilnehmerfeldern (gibts hier in den wenigstens Disziplinen) das Wetter um 10.30 Uhr noch nicht so gut. Es war "sau"kalt (ca. 4°C), was sich bei allen auf die Muskelatur auf den ersten 2km auswirkte. D. h. da man beim Gehen mit kurzen Hosen starten muss (Begutachtung Kniestreckung durch Gehrichter) brauchten wir die ersten 2km zum rein kommen in den Wettbewerb. Dieser Fakt (nach dem Aufwärmen war "nur" noch 1km übrig) und eine leichte Erkältung machte Eva Dunkmann zu schaffen, trotzdem stieg sie mit der besten 3000m-Zeit in der Saison ein (2012 war 1. Wettkampf 21min). Sie benötigte 18:20min für die 3000m, womit sie vor 2 Elsässerinnen den 1. Platz belegte. Für Oliver Käflein (Jg. 1997) ging es darum die DM-Norm zu unterbieten. Dies bewältigte er mit Hilfe von Nathaniel Seiler (Jg. 1996) bravurös. D. h. Oliver wurde ab Kilometer 2 deutlich schneller und er legte den letzten Kilometer unter 5min zurück. Da beide der Altersklasse mJU18 angehören, haben jetzt schon 2 Athleten die DM Norm für die Deutsche Jugendmeisterschaft in Rostock unterboten. Oliver ereichte in 26:01min und Nathaniel in 26:00min das Ziel auf 5000m. Auch da geht noch deutlich mehr :-) Nächstes Ziel ist die erfolgreiche Teilnahme an der DM am 28.04.2013 in Naumburg, wo für die MJU18 10km auf dem Programm stehen.

 

 

 

Erkenntnisse im Trainingslager vom 26.03.-31.03.2013 in Freiburg

Dabei waren Amelie Birli, Eva Dunkmann, Johanna Dunkmann, Sophia Würtz (TV Wössingen), Adrian Iwanczuk, Oliver Käflein, Nathaniel Seiler und Ulrike Sander (Trainerin und Betreuerin). Es stand viel Training auf dem Programm, ein kleiner und ein großer Stadtbummel sowie der Besuch einer Messe mit Erzbischof Zollitsch und dem Fußballspiel Freiburg - Mönchengladbach.

Die Messe diente vor allem dem Bildungszweck, denn schließlich ist das Christentum die meistverbreitete Religion in Deutschland, man sollte den Münster in Freiburg mal von innen gesehen haben und wenn es gerade passt den weltbekannten Erzbischof von Freiburg mal "live" gesehen und gehört haben. Außerdem war das eine sehr ruhige Zeit im Gegenteil zum Kontrastprogramm - Besuch des Fußballspiels in Freiburg, wo es nicht nur auf dem Spielfeld zur Sache ging. Es gab reichlich und ideenvolle Gesänge, die auch bzw. hauptsächlich unter viel Alkohol zustande kamen. So bekamem wir schon 12.30 Uhr mit, dass das Fußballspiel um 15:30 Uhr los geht. Erstaunlich ist dabei die Ausdauer von auf dem 1. Blick unsportlichen Menschen, die 3h eher vor Ort waren und das ganze Spiel durch hopsten und sangen.
 
Die wichtigste Erkenntnis steuerte aber ein Schwimmtrainer bei, der stöhnend seine extrem lachenden Mädels in die Zimmer schickte. Unsere Blicke trafen sich und ich meinte, dass das normal sei (man glaubt nicht was man alles als normal empfinden kann ... ). Dazu sagte er, dass unsere Mädels sich wenigstens auch im Sport unterhalten könnten, was bei denen zwangsläufig nicht möglich ist. Daher wäre danach um so mehr Redebedarf und es ist interessant was dabei raus kommt. O-Ton: "Wenn die wenigstens nicht so Blödsinn von sich geben würden!" Da ich auch darüber schmunzeln musste, schenkte er mir das Wasser (vom Lunchpaket), da er kein Wasser mehr sehen konnte.
 
Übrigens sind wir was das Trainingslager in einer Jugendherberge angeht voll in. Siehe dazu folgenden Link: http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=42742&Year=2013&IsArchive=1

 

 

Erfolgreiche Teilnahme an Kreismeisterschaft Waldlauf

Am 16.03.2013 fand in Haueneberstein die Kreismeisterschaft Waldlauf statt. Bei der vom Veranstalter gut organisierten Meisterschaft gab es ein Auswertungsproblem (Angelegenheit vom Kreis), das aber in Angriff genommen wurde und sicherlich bald gelöst wird. Unsere Mannschaft in der MJU18 kam nämlich auf den 1. Platz, aber bis jetzt nicht offiziell, da Oliver nicht in die Ergebnisliste aufgenommen wurde. Unsere 3 Jungs liefen in der Reihenfolge Nathaniel Seiler (3.), Adrian Iwanczuk (4.)und dann Oliver Käflein (6.) in dem gemischten Lauf MJU18 und MJU20 ein.  Bei der weiblichen Jugend U18 und U20 hatten wir leider keine Mannschaft am Start, aber es gab dafür gute Einzelplatzierungen. Johanna Dunkmann kam in der WJU20 auf Platz 2 und Lisa Borchard auf Platz 3. Die beste Zeit aller unseren weiblichen Teilnehmerinnen auf der 2800m Strecke hatte Eva Dunkmann erreicht. Sie kam als 3. der Altersklasse W15 in 13:50min ins Ziel. Auf der kürzeren Strecke (2000m) kamen Amelie Birl, Verena Sax und Bettina Käflein auf den 4. Mannschaftsplatz. Den Abschluss (letze Starter von uns) machten wie immer beim Waldlauf die jüngeren Schüler. Hier kam Jan Pflüger auf Platz 2 und Fabrizio Kuhn auf Platz 11.

 

 

Nathaniel Seiler zum U20 Hallenländerkampf in Italien nominiert

Nathaniel Seiler (Jg. 1996) ist Mannschaftsmitglied der U20 Mannschaft für den Hallen-Länderkampf am 02.03.20123 in Ancona (Italien). Zu der Nominierung kam es aufgrund seiner guten Leistung bei der Hallenmeisterschaft am 27.01.2013 in Frankfurt am Main. Da erreichte der Angehörige der Altersklasse U18 in der höheren Altersklasse U20 in persönlicher Bestzeit auf 5000m Gehen in 23:19.14min einen 3. Platz. Wie in allen Disziplinen kommen die ersten 2 Platzierten sicher zum Einsatz während der 3. Platzierte auf Abruf bereit stehen muss, aber trotzdem die Mannschaftskleidung zugesendet bekommt da er zur Nationalmannschaft gehört. Jetzt heißt es also warten und sich dabei weiter auf den selbst erklärten Schwerpunkt Freiluftsaison vorzubereiten, in der die Qualifikation zur U18 WM in Donetsk (Ukraine) das Ziel ist. Dieser Schwerpunkt wurde so gewählt, da Leichtathletik hauptsächlich eine Freiluftsportart ist und da bei den Wetter- und Trainingsverhältnisse absehbar war, dass man in der Halle nicht ganz vorne mitmischen kann. D. h. seine Konkurrenz aus Erfurt, Halle etc. haben eine Leichtathletikhalle in der ständig trainiert werden kann und in Baden-Baden muss man unter Umständen erstmal Schnee schippen etc..

 

 

DM Bronze mit PB für Nathaniel Seiler

Am 27.01.2013 fand in Frankfurt am Main die Deutsche Hallenmeisterschaft Mehrkampf und Gehen statt. Beim Gehen startete Nathaniel Seiler, der noch der mJU18 angehört in der Altersklasse mJU20, da bei Deutschen Hallenmeisterschaften in der Jugend nur die Wettkämpfe in der U20 ausgetragen werden. Nathaniel ging wie abgesprochen in 4:35min/km an und hatte bis ca. 3000m mit Tobias Boll vom SV Halle einen Begleiter, der ständig versuchte an Nathaniel vorbei zu gehen. Das gleiche versuchte auch Nathaniel, dem dies letztendlich gelang. Während Tobias Boll im weiteren Verlauf entnervt aufgab, musste Nathaniel da der zweitplatzierte Karl Junghanß aus Erfurt ca. 80m Vorsprung hatte "allein" das Tempo hoch halten. Dies gelang nicht ganz, d. h. der letzte Kilometer war der langsamste, aber trotzdem stand am Ende die neue Bestzeit von 23:19,14min (33 sec schneller als Vorjahr) und er bekam die Bronzemedaille überreicht. Deutlich merkte man aber wie das Tempotraining der letzten 2 Wochen gelaufen ist, weshalb schon vorher die Devise ausgegeben wurde, dass der Schwerpunkt auf der Freiluftsaison liegt. Wenn man keine Halle vor der Tür hat wie die zwei ersten etc., in die man ständig rein kann, muss man halt im Winter auf zugeschneiten Bahnen, auf zufällig freien Straßen etc. trainieren, wo man nie weiß wie weit es ist und wie das Tempo erreicht werden soll. Das wird aber jetzt gerade besser, daher kann man gespannt auf die nächste Deutsche Meisterschaft sein. 

 

 

 

Sportlerehrung der Stadt Baden-Baden am 25.01.2013 mit Nathaniel Seiler (Gehen), Eva Dunkmann (Gehen) und  Markus Koch (Speer) - von links siehe Bild  

 

 

 

 

 

Harmonische Winterfeier des Sportclub Baden- Baden  1902 e.V.  

Am Samstag den 12.01. fand im Aumattrestaurant die traditionelle Winterfeier des Sportclubs statt.Sportler und Mitglieder des Vereins feierten gemeinsam und harmonisch einige schöne Stunden zusammen.Der Vorsitzende Thomas Volz ließ in seiner Rede das vergangene Jahr 2012 Revue passieren und hielt eine Vorschau auf 2013.

Die Leichtathletikabteilung hatte 2012, Dank ihrer Abteilungsleiterin Ulrike Sander, das erfolgreichste Jahr seit der Wiederbelebung in 2009. Momentan sind zwei Athleten im Landeskader, sowie ein Sportler im Bundeskader. Ein besonderer Erfolg, da man von Seiten der Stadt wenig Unterstützung erfährt und nicht ausreichende bzw. annehmbare Trainingszeiten im Stadion zugeteilt bekommt und das, obwohl man schon oft, direkt im Bürgermeisteramt darum gebeten hat. Der Vorsitzende Volz konnte mit großer Freude einige Sportler auszeichnen.Bester männlicher Athlet war 2012, Nathaniel Seiler der im Kader für die U18 Nationalmannschaft steht. Ende Januar möchte er sich in Frankfurt, bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im 5000 m Gehen, für den Länderkampf im März in Italien qualifizieren. Sein Focus liegt aber hauptsächlich auf der Freiluftsaison, in der er sich für die U18 WM in Donetsk (Ukraine) qualifizieren möchte.Die beste weibliche Athletin war Eva Dunkmann, die im Landeskader steht und zwei badische Titel ( Straße, Bahn ) erringen konnte.Newcomer des Jahres 2012 war Adrian Iwanczuk, der 5. bei der Badischen Meisterschaft im 400 m Hürdenlauf geworden ist.Auch die jüngsten Sportler erhielten ein Präsent. Erik Dunkmann wurde als fleißigster Sportler in der Krümelgruppe (Jahrgang 2000-2003) ausgezeichnet. Im Jahre 2013 stehen einige Meisterschaften auf dem Programm, mit mindestens einem internationalen Start. 

 Ein weiteres Highlight für den Gesamtverein war die Meisterschaft der ersten Fußballmannschaft des Vereins mit dem damit verbundenen Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse. Es war zum 110 jährigen Jubiläum des Sportclubs das ideale Geschenk und wurde auch abteilungsübergreifend gefeiert, so der Vorsitzende Thomas Volz. Da man mit Bernd Rohm einen sehr kompetenten und engagierten Trainer gefunden hat sowie mit Robert Nalepa für die zweite Mannschaft einen idealen Co-Trainer, hofft man für 2013 den drohenden Abstieg vermeiden zu können. Mit den Wünschen für ein gesundes und glückliches neues Jahr beendete der Vorsitzende Thomas Volz seine Rede.

Im weiteren Verlauf des Abends wurde die allseits beliebte Tombola mit wunderschönen Preisen ausgelost. In einer weiteren Sonderverlosung fand ein Hightech Fernseher einen neuen Besitzer.

 

  

 

 

 

 

 

Von Ulrike - für das Jahr 2013 :-)

Ich hoffe Ihr habt zu Weihnachten die Geschenke bekommen, die Ihr Euch gewünscht hattet. Für 2013 wünsche ich Euch, dass die Verwirklichung Eurer Ziele klappt. Ich denke, wenn ihr das was Ihr macht mit Spaß macht, geht’s am leichtesten. Besonders für die Freizeit ist es wichtig, dass die Betätigung einen am Herzen liegt.

Falls es Euch doch mal schwer fällt, hilft vielleicht folgendes Ereignis: Neulich hatte ich mal keine Lust zum Training. Mein 1. Gedanke dazu war, man ist halt doch von Haus aus faul. Und dann dachte ich gleich anschließend: Stimmt bei mir eigentlich nicht und komm Ulrike bewege Deinen Hintern raus. Das tat ich dann auch und natürlich war nicht nur mein Hintern unterwegs …  das ist nämlich nicht möglich und selbst wenn würde es sehr komisch aussehen, wenn so ein Hintern allein draußen rum läuft. Ich muss bei dem Gedanken daran immer noch lachen. Liebe Sportler, Eltern und Helfer in diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spaß und alles Gute für 2013 :-)

 

 

 

Zahlreiche Mitglieder bei SC Leichtathletikabteilungsfeier geehrt 

Es war das erfolgreichste Jahr seit der Wiederbelebung der Leichtathletikabteilung vom SC Baden-Baden im Jahr 2009 zog Abteilungsleiterin Ulrike Sander bei der Jahresabschlussfeier am 22.12.2012 Resümee. Dabei gilt großen Dank dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Volz, der die Abteilung vielfältig unterstützt. Weiterhin sind die Eltern, der Jugendtrainer Jonas Braszus und auch die Sportler selbst wertvolle Stützen der Abteilung, die 2012 viele Titel und Treppchenplatzierungen auf verschiedenen Ebenen nachweisen kann. Ausgezeichnet wurde daher besonders Nathaniel Seiler, der in den Bundeskader aufgenommen wurde, der die U18 Nationalmannschaft für 2013 bilden soll. Im weiblichen Bereich ist Eva Dunkmann die erfolgreichste Sportlerin, die 2 badische Titel erreichte und aufgrund ihrer Leistungen in den Landeskader (BaWü) aufgenommen wurden. Newcomer des Jahres ist Adrian Iwanczuk, der einen 2. Platz im 400m Hürdenlauf bei der Eurodistrictmeisterschaft in Straßburg belegte. Oliver Käflein und Stefanie Dietsche wurden für ihre Badischen Titel im Gehen ausgezeichnet und es wurde hervor gehoben, dass beide 2012 den erfolgreichen Umstieg auf die Wettkampfstrecke von 5km statt 3km geschafft hatten. Zum Schluss der Ehrungen kamen die jüngsten Sportler dran und es wurden Christian Dietsche und Erik Dunkmann auf die Ehrungsbühne gebeten. Die zwei besuchen das Talenttraining im Stützpunkt Steinbach und man darf gespannt sein ob die in paar Jahren in den Leistungskader aufgenommen werden können. Bis dahin ist sicherlich viel zu tun wie gesamt auch. 

Im Ausblick auf 2013 nannte Ulrike Sander folgende Ziele: Am wichtigsten ist diese Abteilung weiterhin zusammenzuhalten, d. h. so weit wie möglich Training in der Gruppe und dabei trotzdem die Sportler in ihrer Disziplin voran zu bringen. Dazu dienen u. a. auch das jährliche Trainingslager und verschiedene Vereinsaktionen. Sportlich liegt das Augenmerk auf der Realisierung von mindestens einem internationalen Start, erfolgreiche Teilnahme an Deutschen Meisterschaften und Badischen bzw. Baden Württembergischen Meisterschaften und natürlich erreichen von Persönlichen Bestleistungen.  

 

Za 

 

 

Sportlerehrung für erfolgreiche Saison 2012

Am 15.12.2012 fand in Lahr ein Stützpunkttraining mit Leistungstests statt, in dem u. a. die leistungsorientierten Athlet(innen) vom SC Baden-Baden zeigten warum die anschließende Ehrung durch den Sportwart Gehen vom Badischen Leichtathletik Verband (BLV) Helmut Munz für die Saison 2012 berechtigt ist.

Geehrt wurde Nathaniel Seiler (Jg. 1996) für den 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft und der daraus resultierenden Berufung in den Nachwuchsbundeskader, der die Nationalmannschaft 2013 für die U18 WM in Donetsk (Ukraine) bilden soll. Weiterhin wurde Eva Dunkmann (Jg. 1998) ausgezeichnet, die 2012 zwei Badische Titel gewann und aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit in den Landeskader (BaWü) aufgenommen wurde. Da beide Athleten sich stark verbessert zeigten, bekamen sie zum Abschluss des Trainings ein Olympiamaskottchen mit den Originalunterschriften einiger Olympiateilnehmer, u. a. des Silbermedaillengewinner auf 50km Gehen dem Australier Jared Tallent. Einen Pokal für seine Leistungen bekam Oliver Käflein (Jg. 1997), der 2012 immerhin Badischer Meister im 5000m Gehen wurde.

 

Gesamt darf man gespannt sein, was da ran wächst. Das nächste Ziel erfolgreiche Teilnahme bei der Hallen DM am 27.01.2013 in Frankfurt am Main ist nicht mehr weit entfernt. Bis dahin steht u. a. ein Lehrgang in der Sportschule Steinbach vom 11.01.-13.01.2013 und viel Vereinstraining an.  

 

 

 

 Nathaniel Seiler auf dem Weg zur U18 WM  

Nathaniel Seiler (Jg. 1996) SC Baden-Baden ist Deutscher Vizemeister im 5000m Gehen und steht mit seiner 5000m Leistung (23:52,88min) und mit seiner 10000m Leistung (49:44,8min) in seinem Jahrgang an 2. bzw. 3. Stelle der Deutschen Bestenliste. 

Aufgrund dieser sehr guten Leistungen in der Saison 2012 wurde er nun in den Bundeskader (D/C-Kader) berufen. D. h. in der Vorbereitung für die Saison 2013 hat er bereits 2 Einladungen ins Bundesleistungszentrum vorliegen. Die erste im Zeitraum vom 26.10.-30.10.2012 zum Fairplaycamp, zu dem die Athleten aller leichtathletischen Disziplinen eingeladen sind. Neben den traditionellen Inhalten gibt es dort auch Informationen über die U18 Weltmeisterschaft vom 10.07.-14.07.2012 in Donetsk (Ukraine). Denn es ist vorgesehen, dass sich aus den D/C-Kaderathleten die U18-Nationalmannschaft 2013 bildet.

Um dann tatsächlich nominiert zu werden, stehen viele Änderungen und viel Training an, z. B. auch ein spezifischer Lehrgang der Disziplin Gehen im Bundesleistungszentrum vom 07.-09.12.2012. Die Qualifikationsnorm steht immerhin bei 44:30min auf 10km Gehen.

 

 

Stimmungsvolle Offene Vereinsmeisterschaft am 13.10.2012 

Neben den Gaststartern vom SCL Heel, die nochmal super Leistungen abriefen, war der Höhepunkt der Veranstaltung das Speer werfen mit Markus Koch. Dieser Wettbewerb zeigte, dass das Zusammen wirken von Groß und Klein bzw. Jung und Alt nicht nur möglich ist, sondern auch viel Spaß macht. Markus (Jg. 1993) kam dabei auf 55,77m und z. B. Erik Dunkmann (Jg. 2001) auf 18,00m.

 

 

 

 

 

Oliver Käflein erfolgreich beim Battertlauf 

Am 06.10.2012 fand der Battertlauf in Baden-Baden statt, bei dem wie immer 2 Strecken angeboten waren. Auf der kürzeren aber dennoch sehr anspruchsvollen Strecke von 7km belegte Oliver Käflein in 30:39,8min. Damit war er gesamt 12. von 117 Teilnehmern.

 

 

3 Sportler vom SC bei Kreisvergleichskampf

Am 03.10.2012 fand in Filderstadt der Kreisvergleichskampf zwischen der Südpfalz, Kreis Esslingen und unserem Kreis statt zu dem Sportler aufgrund ihrer Leistungen nominiert werden. Nominiert wurde u. a. Oliver Käflein (Jg. 97), der auch die Betreuung unserer Schüler übernahm. Oliver steuerte einen 5. Platz im Speerwurf (21,70m) bei und kümmerte sich danach um Amelie Birli (Jg. 2000), die ebenfalls 5. im Speerwurf mit 19,62m wurde. Die meiste und erfolgreichste „Arbeit hatte er mit Christian Dietsche (Jahrgang 2002). Er gewann die 800m in 2:45,50m und den Ballwurf mit 46,50m. Einen 3. Platz belegte er im Weitsprung mit einer Weite von 3,93m.

 

 

Adrian Iwanczuk Gesamtzweiter in Sinzheim 

Am 30.09.2012 fand in Sinzheim der traditionelle Volkslauf statt, bei dem verschiedene Laufstrecken für die Jugend und die Erwachsenen angeboten wurden und auch Schülerläufe angeboten wurden.

Eine besondere Überraschung war dabei das Abschneiden von Adrian Iwanczuk, der sich eher auf den kürzeren Strecken etc. wohl fühlt. Er war Gesamtzweiter auf der 5km-Strecke in 19:27min. Auf der gleichen Strecke kam Johanna Dunkmann in 27:22min auf Platz 4 bei den Frauen.  Beim Schülerlauf auf 1km war Christian Dietsche gesamt 1. in 3:43,5min und Bettina Käflein gewann ihre Altersklasse (W12) in 4:37,5min. Den 3. Platz auf 400m belegte unser Neuling Fabrizio Kuhn (Jg. 2003) in 1:38,9min.

 

 

Gelungener Saisonabschluss in Bühlertal 

Am 08.09.2012 fand der letzte Wettkampf für diese Saison in Bühlertal statt. D. h. es gibt noch kleinere Wettkämpfe wie den Straßenlauf in Sinzheim oder unsere Vereinsmeisterschaft aber die Leichtathletiksaison neigt sich dem Ende zu.

Bei dieser Gelegenheit zeigte Nathaniel Seiler (Jg. 96) nochmal was er trainiert hatte und gewann das 5000m Bahngehen (27 Teilnehmer). Oliver Käflein (Jg. 97) belegte in einem qualititativ hoch besetzten 3000m Wettbewerb den Platz 3 und Stefanie Dietsche Platz 5 mit neuer Bestzeit (19:50,1min). Eine gute Zeit erreichte auch Bettina Käflein und zwar kam sie auf 2000m in 14:35,3min ins Ziel.

 

 

 

Platz 5 beim Deutschen Mannschaftswettkampf der Senioren in Essen 

Die Startgemeinschaft Baden-Baden in der Altersklasse W50 belegte am 08.09. in Essen den 5. Platz bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Essen. Die Startgemeinschaft besteht dabei aus Athletinnen der 3 Vereine Gazelle Pforzheim mit u. a. der absoluten Spitzenläuferin Lidia Zentner, SC Baden-Baden und SCL Heel Baden-Baden. Vom SC Baden-Baden sind gewöhnlich 2 Frauen vertreten: Heike Braszus und Andrea Erlach und Heike Braszus hatte bei dem Badischen Endkampf mit dafür gesorgt, dass ich die Mannschaft für den Deutschen Endkampf qualifiziert bei dem dann „nur“ Andrea Erlach vom SC an den Start ging, die den Mannschaftskampf mit einer guten Leistung im Kugelstoßen von 8,34 Meter begann. Weitere Infos dazu siehe unter http://www.sclbadenbaden.de/?p=4886          Besonders danken möchte ich dem Betreuer Klaus Lipps, dem es immer wieder gelingt die Frauen zum Training zusammen zu führen und letztendlich ist ihm gelungen diese Wettkampfteilnahme zu erreichen. Dazu muss auch noch gesagt werden, dass die Punktzahl von 5110 eine Verbesserung des Vorkampfergebnisses bedeutet.

 

 

 

 

Lisa Borchard erfolgreich  in Visby (Schweden)

Am 23.08.2012 startete Lisa Borchard (Jg. 94) in Visby (Schweden) beim 10km Lauf. Sie kam als 33. Frau von über 90 Frauen ins Ziel und ist sehr froh über ihre Leistung (54:55min). Das kann sie auch sein, da sehr viel Gegenwind auf den ersten 5km herrschte und die Strecke mit den vielen Bergauf- und Bergabpassagen, außerdem Wiesenstücken etc. sehr schwer zu laufen war. Auch wir sind stolz auf Lisa, weil sie die erste Starterin unseres Vereins in Schweden ist und sie sich toll entwickelt hat. 

 

 

 

Lisa Borchard und Nathaniel Seiler auf Platz 1 in Lichtenau-Ulm 

Am 12.08.2012 fand in Lichtenau-Ulm ein 10km Lauf statt, bei dem Lisa Borchard (Jg.94) und Nathaniel Seiler (Jg. 96) persönliche Bestzeiten erreichten und beide ihre Altersklasse gewannen. Lisa, die noch nicht solange bei uns mit trainiert, teilte ihr Rennen dabei schon fast profimäßig ein (sie lief nicht zu schnell an, suchte sich ihres Tempos entsprechend einen Mitläufer im Feld etc.) und kam in 52:16min ins Ziel. Bei Nathaniel geht zwar langsam die Ausdauer aus, d. h. das Training für die 10km zielte auf den Zeitraum April, aber trotzdem erreichte er mit einer neuen Bestzeit von 37:45min das Ziel.

 

 

Olympiade in London

Da von uns (noch) niemand teil nimmt, gibt es bei uns im Training die Olympiawoche, siehe Rubrik Trainingszeiten.  Daher ist auch wichtig zu wissen, wann welche leichathletischen Disziplinen stattfinden: http://www.leichtathletik.de/image.php?AID=31041&VID=0   und hier die TV-Termine http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=39580

 

 

Badische Meisterschaft Gehen am 25.07.2012 in Hand von SC Baden-Baden

Bei 32°C waren wir Ausrichter dieser Meisterschaft, die mit gesamt 35 Teilnehmern für eine Ersatzveranstaltung (das Gehen wurde kurzfristig aus der Badischen Meisterschaft wegen einer Terminkollision ausgegliedert) und für einen Mittwoch abend recht gut besetzt war. Diese Veranstaltung wurde von allen Teilnehmern gelobt und daher auch noch mal hier: "Wir sind ein tolles Team!" :-)                          Die beste Leistung (wenn auch nicht persönliche Bestzeit) wurde durch Carl Dohmann (SCL Heel) erreicht, der die 10000m in 44:59,2min zurück legte. Gleich danach kann man die Leistung von Nathaniel Seiler (mJU18) einordnen, da er nach einem 3/4 Jahr Gehtraining für einen 16jährigen ein hohes Potential erreicht hat, was auch Stützpunkttrainer Robert Ihly zu viel Lob veranlasste. Seine Zeit 49:44,8min (Platz 1). Weitere lobende Worte fand Robert Ihly zu der Leistung von Oliver Käflein (5000m 29:50,2 und Platz 1) und Eva Dunkmann (3000m in 18:14,9 und Platz 1). Siegerin in ihrer Altersklasse (wJU18) war auch Stefanie Dietsche. In den Rahmenwettbewerben kam Erik Dunkmann auf Platz 1 (1000m in 6:06,2 = PB) und unsere Mädels Amelie Birli, Franziska Roemling und Bettina Käflein auf die Plätze 1-3 in der WJU14 auf 2000m. Nennenswert ist hier die Siegerzeit von Amelie Birli, die auf 2000m 13:57,2min ging und dafür wie Erik Dunkmann auch einen großen Pokal bekam.  http://www.blv-online.de/index.php?id=105&tx_ttnews%5BbackPid%5D=11&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8353&cHash=5b3ed47fa0d1b4b4dddb259ca3dda596  und  Bilder auf Facebook https://www.facebook.com/photo.php?fbid=376431599089204&set=a.256591581073207.58015.165823446816688&type=1&theater und Ergebnis: http://www.blv-online.de/fileadmin/files/pool/wettkampf/Ergebnisse/2012/2012-07-25_BLV_Bahngehen_Baden-Baden_ERG.pdf

 

 

 

 

Eva Dunkmann mit neuer Bestzeit

Am 05.07.2012 fand in Gengenbach ein Gehwettkampf auf der Bahn statt, bei dem Eva Dunkmann (Jg. 98) ohne andere Teilnehmer von uns und ohne Trainerin unterwegs war. Trotzdem war sie in guter Hand (Mitfahrt bei Klaus Dietsche vom TV Bühlertal) und in guter Form. Ihre neue Bestzeit auf 3000m Gehen steht jetzt bei 18:07,8min und wenn sie so weiter macht, erreicht sie dieses Jahr noch eine Zeit unter 18:00min.

 

 

Christian Dietsche Kreismeister

Unser Krümel Christian Dietsche ist am 1.07.2012 in Iffezheim Kreismeister im Dreikampf der Altersklasse M10 mit 1026 Punkten geworden. Sein stärkstes Einzelergebnis war der Ballwurf mit 48,50m. In der gleichen Altersklasse wurde Jan Pflüger 14.. In der teilnehmerstärksten Altersklasse M11 vertrat Krümel Erik Dunkmann, der sich tapfer durch kämpfte und Platz 20 belegte. An dem Wettbewerb waren auch 2 Schülerinnen allerdings in der Altersklasse W12 vertreten. Hier belegte Amelie Birli den 9. Platz (stärkstes Einzelergebnis Weitsprung 4,16m) und Bettina Käflein den 24. Platz. Diese Altersklasse war die teilnehmerstärkste bei den Mädchen.  

 

 

Viele Spitzenplatzierungen beim Heellauf

Am 29.06.2012 fand in Baden-Baden der Heellauf statt. Bei diesem wie immer gut organisierte Lauf wurden das 1. Mal Schülerläufe durchgeführt, bei dem unsere Schüler gut platziert waren. Auf der 500m Strecke erreichte Vanessa Rose (Jg.03) einen 1. Platz, Jan Pflüger (Jg.02) einen 2. Platz, Laura Ki-Nkanga (Jg.04) den 6. Platz, Lea Pflüger (Jg.04) den 7. Platz und Grace Ki-Nkanga den 11. Platz. Auf 1000m kam Amelie Birli (Jg. 00) auf Platz 3, Bettina Käflein (Jg.00) auf Platz 4 und Erik Dunkmann (Jg.01) auf Platz 7. Für alle platzierten Kinder gab es Urkunden und für die ersten drei einen Ball, worüber sich auch unsere Mädels sehr freuen. Um 18 Uhr wurde der 10km Lauf und das 6km Walken gestartet. Die Teilnehmer dieser Wettbewerbe hatten vor allem mit der Hitze (ca. 33°C) zu kämpfen, so dass es vernünftig war die Strecke lieber etwas ruhiger anzugehen und den Getränkestand zu nutzen. Unsere Jugendlichen bewältigten diese Aufgabe souverän, so dass unsere 2 Walkerinnen Stefanie Dietsche und Franziska Roemling als 2. und 5. ins Ziel kamen. Auch der 10km Lauf war sehr hart, aber gute Renneinteilung führte dazu, dass Nathaniel Seiler (Jg.96) seine Altersklasse vor Adrian Iwanczuk (Jg.96) gewann, wobei besonders die Leistung von Adrian hervorzuheben ist, der erst 1 Jahr bei uns ist und eher auf den kürzeren Strecken "heimisch" ist. Einen weiteren 1. Platz erreichte Oliver Käflein (Jg. 97) in seiner Altersklasse. Die weibliche Jugend wollte dem nicht nachstehen: Lisa Borchard (Jg. 94) kam bei ihrem ersten 10km Lauf auf Platz 1 und Eva Dunkmann (Jg. 97), die ebenfalls das 1. Mal 10km bewältigte, war auch als 1. ihrer Altersklasse im Ziel. Beide liefen die Strecke vorsichtig und respektvoll an, was sich besonders auf den letzten Kilometern auszahlte und ich meine die Leistungen beider Mädels sind Spitze so wie die Veranstaltung gesamt. Der Rahmen mit Hüpfburg, Essen, Trinken, schnell und gut moderierter Siegerehrung beflügelte uns alle. www.heel.de/Heel-de-Heel-Lauf-2012.html

 

 

Nathaniel Seiler ist Deutscher Vizemeister

dieses Training hat sich gelohnt: Koordination, Gymnastik, natürlich auch Tempotraining etc. aber eben doch hauptsächlich die Koordination und Gymnastik und damit die Umstellung des Gehstils. Ohne Verwarnung ging Nathaniel Seiler (MJU18) bei der Deutschen Meisterschaft im Gehen auf der Bahn in Diez die 5000m in 23:52,88min (PB) zum 2. Platz. Nathaniel begann sehr schnell mit 4:35min (1. Kilometer) und musste dann aber erkennen, dass er das Tempo nicht halten kann und wurde zwischendrin 20sek pro Runde langsamer, daher wurde er von Tobias Boll (SV Halle) eingeholt. Das wollte Nathaniel nicht akzeptieren und holte Stück für Stück auf und überquerte letztendlich vor Tobias Boll (3.) die Ziellinie. Der Sieger dieses Wettbewerbs ist Jonathan Hilbert (Erfurter LAC). Im Rahmenwettbewerb über 3000m gingen Oliver Käflein und Eva Dunkmann an den Start. Bei Oliver war klar, dass er an seine Bestzeit nicht ran kommt. Aber die 17:54,63 bedeuten, dass es wieder aufwärts geht. Eva hingegen ging eine Superzeit = 18:29,12. Sie hatte damit zu kämpfen, dass zu schnell angegangen wurde und brach auf den letzten 4 Runden etwas ein. Allerdings muss man hier feststellen, dass der Wind auch in Diez sehr stark blies. Damit hatten letztendlich alle zu kämpfen. 

 

 

Markus Koch Badischer Meister, Adrian Iwanczuk mit Superverbesserung

Am WE 23./24.06.2012 fanden die Badischen Meisterschaften in Schutterwald statt und diese sollten äußerst erfolgreich verlaufen.  Denb Beginn machte am 23.06.2012 Adrian Iwanczuk (MJU18) im 400m Hürdenlauf. Adrian zeigte sich engagiert und zog das Tempo durch so dass die letzten 100m für ihn äußerst schwer waren. Der Lohn Platz 5 und eine Zeit von 64,70sek (ca. 3sek Verbesserung innerhalb eines Monates). Potential hat er noch mehr, da 3 Hürdenüberquerungen nicht optimal verliefen. Bei der letzten Hürde kam er fast zu Fall, rettet sich aber mit hohem Kampfeswille ins Ziel. Am 2. Tag kam Markus Koch dran, der etwas unzufrieden ist mit seiner Leistung von 59,22m aber dazu muss gesagt werden, dass die Windverhältnisse sehr schlecht waren. Der Platz 1 hingegen war ihm sicher, er hätte mit jedem Wurf gewonnen, sein Vorsprung betrug mehr als 5 Meter.

 

 

Oliver Käflein mit Fitnessnachweis beim Mitternachtslauf in Bischweier 

Beim 20. Mitternachtslauf am 16.06.2012 zeigte Oliver Käflein (Jg. 97) ein engagiertes Rennen und belegte den 4. Platz in seiner Altersklasse. Oliver benötigte für die 7,77km 31:24min, woran man sehen kann, dass er wieder recht fit ist nach der langen Pause (fast 4 Wochen Ausfall durch Gipsarm). D. h. letztendlich zahlte sich das stetige Training und Aufbau im Winter beim Trainingsaufbau nach dem Gipsarm aus und man muss sich natürlich fragen wie seine Leistungsfähigkeit ohne diesen Ausfall wäre. Seine Schwester Bettina belegte im Schülerlauf den 14. Platz (800m in 3:40) und Jens Roemling den 19. Platz (400m in 1:50).   

                               

 

 

Markus Koch - Sieg beim Speerwurfmeeting mit guter Serie

Am 15.06.2012 fand in Bühl ein Einladungsmeeting statt, daher starteten nur die besten Speerwerfer aus Baden Würrttemberg. Markus Koch zeigte schon beim 1. Wurf, der knapp hinter der 60m Linie landete, dass die Einladung von ihm gerechtfertigt ist und zeigte eine gesamt gute Serie mit 4 Würfen über 60m. Sein weitester Wurf an diesem Abend ist 61,01m und damit siegte er in der MJU20.

 

 

Nathaniel Seiler erfolgreich beim Länderkampf  

Am 28.05.2012 fand in Straßburg der Ländervergleich Baden-Elsass statt, bei dem Nathaniel Seiler (Jg. 96) Baden beim 5000m Gehen vertrat. Da es im gleichen Stadtteil 2 Stadien gibt, war die Anreise etwas beschwerlich, d. h. die Ankunft vor Ort war ca. 15-20min vor Start was zu wenig Zeit für das Aufwärmen bedeutete. Dadurch dass die Muskulatur unvorbereitet war, gab es Probleme in der Schienbeinmuskulatur und der Rhythmus fehlte. Dazu kam dass das Thermometer um 13.30 Uhr (Startzeit) 29°C anzeigte. Trotzdem zeigte sich Nathaniel engagiert und ging mit 25:03,30min eine Zeit, die am nächsten seiner Bestzeit kam (von allen Teilnehmern). Mit dieser Leistung trug er zum Gewinn der Badischen Mannschaft bei.

 

 

 

Wir bei der Berglauf WM in Bühlertal

Ein großes Helferteam von uns war am 19.05.2012 in Bühlertal bei der Berglauf WM der Senioren vor Ort und Oliver-Bühlotel (Maskottchen), Eva Dunkmann, Silke Dunkmann und Ulrike Sander auch schon am 18.05.2012 zur Eröffnungsfeier. Am Wettkampftag waren alle außer Oliver-Bühlotel und Erik Dunkmann im Ziel eingeteilt, das ab dem Hundseck zu Fuß erreicht wurde. D. h. es ging 2km bergauf und wir Helfer konnten am eigenen Leib erfahren wie anspruchsvoll die Strecke ist, allerdings "nur" anteilig, da die Läufer 9,5km zurück zu legen hatten. Oben angekommen wurden die Aufgaben verteilt und durchgetauscht, so dass jeder verschiedene Bereiche (Verpflegungsstand, Zieleinlauf) mitbekommen hatte. Nachdem der letzte Läufer angekommen war, ging es 2km bergab und dann mit dem Shuttlebus zurück. Unten gab es dann nochmals Verpflegung und viel Lob und Dank für unsere Hilfe. Jeder bekam eine WM-Medaille und ein Helfershirt.                                                                                                                                                                               Den schwierigsten bzw. anstrengendsten "Job" hatte jedoch Oliver-Bühlotel, der 2 Tage vor Ort war. Am ersten Tag wurde er im VIP-Shuttlebus mit Eva ins Hotel Bergfriedel gefahren und beim VIP-Empfang ständig fotografiert, außerdem schüttelte er x mal Hände trotz Gipsarm. Am 2. Tag war er überwiegend am Start eingesetzt und Erik kümmerte sich darum, dass er nirgendwo drüber oder runter fällt. Außerdem war ständige Präsenz seine Aufgabe und am Ende des Tages war er sehr geschafft, aber auch glücklich darüber bei solch einer Veranstaltung das Maskottchen gewesen zu sein. Er bekam für seinen tollen Einsatz von Hauptorganisator Jürgen Brügel ein Extrapräsent und auch Erik bekam ein Extrageschenk.                                                                                                                                          Zum Abschied sagte Hauptorganisator Jürgen Brügel, dass er nochmal für die Helfer von uns eine Extraaktion geben wird. Diese Helfer waren Oliver-Bühlotel Käflein, Eva Dunkmann, Erik Dunkmann, Lisa Borchard, Franziska Roemling, Bettina Käflein, Johanna Dunkmann, Adrian Iwanczuk, Nathaniel Seiler, Silke Dunkmann und Ulrike Sander. Berichte auch unter http://www.blv-online.de/index.php?id=105&tx_ttnews%5BbackPid%5D=11&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8212&cHash=d124671ec7f37ce5476f210d4c1ccbd1 und http://www.laufreport.de/archiv/0512/buehlertal/buehlertal.htm

 

 

 

 

Markus Koch holt Gold bei Eurodistrictmeisterschaft, Adrian Iwanczuk Silber

Am 13.05.2012 fanden in Straßburg die Eurodistrictmeisterschaften statt. Dieser Wettkampf hatte einen meisterschaftswürdigen Rahmen in einem schönen Stadion mit 8 Rundbahnen. Das Umfelld beflügelte Markus Koch (MJU20) zwar nicht zur Bestleistung (dafür wehte der Wind zu stark) aber trotzdem zum Gewinn dieser Meisterschaft. Er zielte 2x mit dem Speer auf die gleiche Weite von 58,96m was bedeutet, dass er inzwischen konstant die DM-Norm abrufen kann. Eine weitere Treppchenplatzierung (Platz 2) ging an Adrian Iwanczuk (MJU18), der das 1. Mal 400m Hürden in 67,14sek lief und daher etwas zurück haltend an diese Strecke heran ging. Dadurch konnte er zum Schluss nochmal anziehen aber es reichte nicht ganz um den 1 Jahr älteren Athleten von Unitas Brumath einzuholen. D. h. man kann gespannt auf die Badische Meisterschaft sein zumal er sich dann voll auf die Hürden konzentrieren kann. Adrian nahm nämlich vor den Hürdenlauf noch im Kugelstoßen teil, wo er 8,65m mit der 5kg schweren Kugel erreichte. Die einzigste weiliche Teilnehmerin von uns hatte dagegen etwas  Pech, da 3 sehr schnelle Elsässerinnen ihre Treppchenplatzierung verhinderten. Johanna Dunkmann kam daher auf Platz 4 in der WJU18 auf 1500m in 6:33,84min.

 

 

2 Titel und 2 x Silber bei Badischer Meisterschaft

Am 12.05.2012 fand in Achern-Önbach die Badische Meisterschaft im Gehen auf der Straße statt. Die beste Leistung erreichte dabei Nathaniel Seiler (mJU18), der die 5km in 24:03min zurück legte und damit weit vor seinem Konkurrenten aus Biberach lag. Die beste Leistung im weiblichen Bereich erreichte Eva Dunkmann (W14), die in 18:32min die 3km gewann. Beide Sportler hatten keine zeitgleiche bzw. zeitnahe Konkurrenz so dass diese Leistung um so höher einzuschätzen ist. D. h. auch Stützpunkttrainer Robert Ihly und Gehsportwart Helmut Munz waren begeistert und traten mit dieser Begeisterung mit einigen Vorschlägen an den anwesenden BLV Präsident Philipp Krämer heran und wir werden sehen was daraus wird. Silber Nummer 1 erreichte bei ihrem 1. 3km Wettkampf Franziska Roemling (Jg. 99) , die ebenso wie Stefanie Dietsche (WJU18) ein besonderes Lob verdient hat. Stefanie hatte nämlich auch ein Debüt und zwar auf 5km, die sie  tapfer bewältigte und mit Silber belohnt wurde. Im Rahmenwettbewerb gab es auch zwei Erststarts, diesmal auf 2km und einen Doppelsieg. Amelie Birli (W12) siegte hier knapp vor Bettina Käflein (12). Dagegen ist Erik Dunkmann mit seinen 11 Jahren schon sehr erfahren. Das merkte man bei seinem Streben Richtung Ziel und auch hier gibts eine neue Bestzeit und zwar 6:12 und gleichzeitig den Pokal für die schnellste 1km Zeit aus den Händen von Organisator Gerhard Bär.                                            

 

 

 

Nathaniel Seiler für Vergleichskampf in Straßburg nominiert 

Am 28.05.2012 findet in Straßburg der Vergleichskampf Baden-Elsass statt. Zu diesem Vergleichskampf wurde Nathaniel Seiler (Jg. 1996) als einer der jüngsten Teilnehmer für das 5000m Gehen nominiert. Er vertritt somit erstmalig Baden und wir wünschen ihm einen guten Wettkampf.

 

 

Kreismeisterschaft in Gaggenau mit vielen Topplatzierungen

Am 05.05.2012 fand die Kreismeisterschaft der Altersklassen U16, U14 und der Senioren bzw. Seniorinnen (Jahrgang 1982 und älter) in Gaggenau statt. Vom SC Baden-Baden nahmen Andrea Erlach (W50), Eva Dunkmann (1998), Franziska Roemling (1999), Amelie Birli (2000) und Bettina Käflein teil. Folgende Platzierungen und Leistungen wurden erreicht:                                                                                      Andrea Erlach: 1. Platz Kugel (3kg) 8,63m, 1. Platz Diskus 20,33                                                                                                                                Eva Dunkmann 5. Platz 800m 2:53,05min                                                                                                                                                           Franziska Roemling 4. Platz 800m 3:15,00min                                                                                                                                                        Amelie Birli 3. Vorlauf 75m 12,20; 4. Weitsprung 4,12m; 17. Ballwurf 19,00m; 3. Kugel (3kg) 5,74m; 2. Speer (400g) 22,28m                                                                                                                                                                                                                                    Bettina Käflein 6. Vorlauf 75m 14,03; 21. Weitsprung 2,92m; 18. Ballwurf 17,50m                                                                                                Gesamt ist zu dem Wettkampf zu sagen, dass diese Meisterschaft zu einem sehr frühen Zeitpunkt ausgetragen wurde, d. h. 1 Monat eher als letztes Jahr, was für die technischen Disziplinen nicht gerade gut ist, da hier noch nicht soviel gemacht werden konnte. Außerdem gab es teilweise sehr starke Windböen (z. B. bei Evas 800m Lauf oder Amelie Speerwurf oder oder), so dass es für den jeweiligen Wettkampf sehr schwer wurde. Trotzdem geht ein besonderes Lob an Amelie, die sich gut und tapfer durch die vielen Disziplinen durch kämpfte.

 

 

 Nathaniel Seiler mit 10km Leistungstest

In Biberach ging am 28.04.2012 Nathaniel Seiler (Jahrgang 1996) im 10km Gehen an den Start. Da er noch nicht vollständig von der DM erholt war und es plötzlich sehr heiß war (ca. 28°C) waren die Bedingungen sehr schwer. Trotzdem stellte er sich dieser Herausforderung und erreichte in 51:53min (Platz 1 mJU18) das Ziel. Diese Leistung ist um so höher einzuschätzen, da er ab dem 4. Kilometer allein um diese Zeit kämpfen musste. Allein heißt, dass der Gesamterste Carl Dohmann vom SCL Heel Baden-Baden zu weit weg war und der Gesamtdritte auch. Trotzdem war dieser Wettkampf notwendig um eine Zeit auf dieser Strecke stehen zu haben und auch um die Technik zu festigen. Bei diesem Tempo bestand und besteht keine Gefahr auf Verlust des Bodenkontakts. Jetzt ist es Aufgabe bei 1min pro Kilometer schneller das hinzubekommen, denn das wird wohl sein Potential auf 5000m bis Ende Juni sein.  

 

 

Deutsche Meisterschaft Naumburg 22.04.2012

beim wichtigsten und größten Wettbewerb im Gehen in Deutschland starteten 2 Athleten vom SC Baden-Baden. Eva Dunkmann (Jg. 98) hatte 5km (Rahmenwettbewerb) vor sich, die sie in einer Gruppe zurück legen konnte, die ein für sie hohes Tempo hatte. Eva blieb dran und steigerte zum Ende des Wettkampfes sogar noch ihr Tempo. Am Ende stand für sie der Platz 4 und eine Zeit von 33:21, die gleichzeitig Kreisrekord bedeutet.

Nach dem 5km-Wettbewerb wurden die 10km ausgetragen. Nathaniel Seiler (Jg. 96) ging gut vorbereitet und top fit an seinen 1. Start bei einer Deutschen Meisterschaft. Zu Beginn lag er nach der Verfolgungsgruppe auf Platz 5, was aber nicht lange so blieb. Schon bereits nach 5km hatte er diese eingeholt und „jagte“ auf Platz 2 liegend den Erfurter Starter, der ca. 1min vor ihm war. Nach 8km hatte Nathaniel auch diesen Starter eingeholt, aber leider in einem Tempobereich den er technisch nicht ganz im Griff hat. D. h. er hatte Probleme mit dem Bodenkontakt und daher zu diesem Zeitpunkt bereits 2 Rotanträge. 200m vor dem Ziel wurde er dann in Führung liegend vom Hauptgehrichter aus dem Wettkampf genommen.

Dieses Ereignis zeigt dass Gehen mehr ist als Augen zu und durch und natürlich denkt man in dem Zusammenhang etwas kritisch über diese Disziplin. Aber da es überall Dinge gibt und z. B. in der Sportart Nummer 1 Fußball die Fußballer auch weiter machen nach den verschiedenen Entscheidungen, die der Schiedsrichter trifft, hilft nur voraus zu schauen. Man muss sich das anschauen und in dem Tempobereich arbeiten. D. h. 47min auf 10km (wäre ca. Zielzeit gewesen) und 22:30 auf 5km technisch zu erarbeiten.

 

 

 

 

 

Bestzeit x 4 in Lahr - Nathaniel Seiler erreicht DM-Qualifikation :-)

Bei den Schülern und Jugendlichen vom SC Baden-Baden geht es im Sinne des Wortes stetig voran. Denn bei der Veranstaltung am 14.04.2012 in Lahr stand Gehen auf dem Programm, das dort wie jedes Jahr auf der Bahn statt fand, was wichtig für die Qualifikation z. B. für Deutsche Meisterschaften ist. Zu Beginn standen die 1000m auf dem Programm und da gab es eine kleine Verbesserung durch Erik Dunkmann (Jg.2001) auf 6:28,2min und ein riesen "Sprung" nach vorn durch Bettina Käflein (Jg. 2000) auf 6:49,0min. Ihr Bruder Oliver Käflein (Jg. 1997) hatte 3000m zu absolvieren. Er hatte mit Hugo Blaesius aus Straßburg einen gleichstarken Konkurrenten und es ging haarscharf auf der Ziellinie zu. Im Ziel war Oliver dann dritter hinter Hugo mit einer Superverbesserung seiner alten Bestzeit auf 17:16,4min. Zum Schluss kamen die 5000m zur Austragung und dort gab es Gehsport der absoluten Spitzeklasse zu sehen. Carl Dohmann vom SCL Heel Baden-Baden erreichte in 20:29,0min das Ziel und Nathaniel Seiler (Jg. 1996), der "nur" unter 25min bleiben sollte, hatte am Ende 24:11,7min stehen. Diese Leistung ist gleichzeitig die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft am 24.06.2012 in Diez. Gesamt war der anwesende ehemalige Spitzengeher und jetzige Stützpunkttrainer Robert Ihly begeistert und blickt optimistisch Richtung der DM in Naumburg am 22.04.2012. Nathaniel hat da seine DM-Premiere allgemein und sein 1. Start auf 10km Gehen.

 

 

Osterferien-Action mit Oliver-Bühlotel und Trainingslager

Was machen Schüler und Jugendliche in den Osterferien? Rumhängen, Urlaub, Faulenzen im Allgemeinen? Das kann sein, aber nicht die Schüler und Jugendlichen vom SC Baden-Baden. In der ersten Woche waren die Jahrgänge 1998-1996 + Amelie im Trainingslager Freiburg, wo trainiert wurde, es aber auch Osterhasen für die Mädels gab und für die Jungs das Fußballspiel Freiburg gegen Nürnberg, das 2:2 ausging. In der 2. Woche wurde am Dienstag und Mittwoch in Baden-Baden trainiert und am Donnerstag gab es ein Ausflug nach Bühlertal. Da fuhren wir ein Teil der Strecke der Berglauf-WM ab, wobei besonders die Fahrer schon beim Fahren ins Schwitzen kamen. Wer da nicht anfahren am Berg kann, hätte es da lernen können. Anschließend gab es Eis und fröhliches Beisammensein wozu auch die Jungs unbedingt die ersten paar Meter vom Berg testen mussten. D. h. von selbst wollten die, was auch den Cheforganisator Jürgen Brügel begeisterte. Das Highlight war aber die Anprobe des Maskottchen-Kostüms. Oliver Käflein ist der Bühlotel.

                     

             

Eva Dunkmann 3. beim Deutschen Gehercup

Am 01.04.2012 fand in Burgbrohl Nahe Koblenz der Deutsche Gehercup der Altersklassen U16 und U14 statt. Burgbrohl konnte sich bei der Bewerbung um die Ausrichtung dieser Veranstaltung auch Dank der Unterstützung von Bürgermeister und Gemeinderat gegen deutlich größere Städte durchsetzen. Dass der Sport wirklich einen großen Stellenwert hat, merkte man während der ganzen Veranstaltung, bei der man u. a. die Hauptstraße gesperrt hatte, die Siegerehrung von der Bundestrainerin durchgeführt wurde und eine gesamt sehr gute Organisation und eine tolle Stimmung die Veranstaltung positiv abrundeten. Vom SC Baden-Baden waren drei Sportler dabei, die das 1. Mal bei solch einer Veranstaltung an den Start gingen und dementsprechend gut vorbereitet und motiviert waren. Die drei Nachwuchssportler schafften alle eine persönliche Bestzeit. Zuerst wurden die 2km gestartet mit Erik Dunkmann im Feld, der seine Sache mit Platz 5 in der Altersklasse mJU14 und einer Zeit von 13:34min sehr gut machte. Danach ging es bei der U16 auf 3km zur Sache und mit Oliver Käflein weiter Richtung Bestzeit und guter Platzierung. Am Ende war es für ihn der Platz 4 in einer Zeit von 18:05min. Zu diesem Zeitpunkt verspürten die Baden-Badener Sportler schon eine große Zufriedenheit, wenngleich man doch noch auf eine Platzierung auf dem Treppchen hoffte. Diese Hoffnung erfüllte Eva Dunkmann in der Altersklasse wJU16. Eva ließ sich nicht von dem teilweise zu hohen Anfangstempo beirren und fand schnell ihren Rhythmus, den sie bis zum Ziel durchzog und sich dadurch den 3. Platz in 20:07min holte.

 

 

 

 

Markus Koch ist Baden-Württembergischer Meister im Speerwurf

Am 18.03.2012 fand in Schwäbisch Gmünd die Baden-Württembergische Meisterschaft Winterwurf statt. Nach einer schwierigen Phase, Markus hatte Probleme mit der Umstellung vom 700g Speer zum 800g-Speer (= Männerspeer) fand Markus Koch (Jg. 1993) zurück zur alten Stärke und erreichte mit 61,47m (= Persönliche Bestleistung) den 1. Platz. Dazu ist zu sagen, dass Markus sich außerdem mitten im Abiturstress befindet, woran man sieht, dass es möglich ist Leistungssport und Schule parallel zu meistern. Außerdem wissenswert ist, dass er fast ausschließlich bei Werner Daniels in Offenburg trainiert. Werner Daniels trainiert u. a. Christina Obergföll, die 3. der Olympiade 2008 in Peking war und als Medaillenhoffnung bei der Olympiade 2012 in London gilt.  Damit soll ausgedrückt werden, dass man über das Training in Offenburg froh sein kann und man auch sehen kann, dass Vertrauen und Zusammenarbeit mit anderen Trainern und Vereinen nicht nur wichtig ist, sondern es ohne nicht geht. Daher hier auch einen besonderen Dank an Werner Daniels.

 

 

2 Titel, viele Topplatzierungen und Bestleistungen bei Kreismeisterschaft  

Am 17.03.2012 fand bei fast optimalen Laufwetter (der teilweise unangenehme Wind störte etwas) die Kreismeisterschaft Langstreckenlauf in Bietigheim statt. Dabei holte Lisa Borchard (Jahrgang 1994) bei ihrer 1. Teilnahme an einer Kreismeisterschaft auf 3000m den 1. Platz in der weiblichen Jugend U20. Ihre Zeit 13:06,04. Auf der gleichen Strecke war auch Johanna Dunkmann (Jg. 96) unterwegs, die den 4. Platz in der Altersklasse wJU18 belegte. Weiterhin nennenswert ist der 5. Platz von Stefanie Dietsche (Jg. 96) . Und es gab mit Oliver Käflein (Jg. 97) auch einen männlichen Teilnehmer auf 3000m. Oliver startet in der Altersklasse U16 und holte einen 3. Platz, wobei man ihm anmerkte, dass er vor dem Lauf eine Zwischenprüfung abgelegt hatte. „Etwas“ weiter zu laufen hatte die männliche Jugend U18 und zwar 5000m. In diesem Lauf vertrat Nathaniel Seiler (Jg. 96) den SC Baden-Baden als 2. im Gesamteinlauf, was aber trotzdem sehr stark ist, weil der 1. Läufer ein Jahr älter ist und schon „ewig“ läuft. Seine Zeit von 17:53,80min ist eindeutig das beste Ergebnis aller SC-Läufer.

Bei dieser Meisterschaft wurden aber auch verhältnismäßig kurze Strecken nämlich 2000m und 800m angeboten. Auf 2000m belegte Bettina Käflein (Jg.2000) U14 den 14. Platz. Eva Dunkmann (Jg. 98) kam auf Platz 4 mit einer Zeit von 8:22,15 was eine Verbesserung von 33sek bedeutet und zeigt, dass sich lohnt fleißig zu trainieren. Diese Verbesserung ist besonders stark, da sie die meiste Zeit bei nicht so angenehmen Wind allein gelaufen ist. Zu den Jungs auf dieser Strecke muss man sagen, dass sich auch bei Erik Dunkmann (Jg. 01) das Training bzw. die Leichtathletikerfahrung langsam bemerkbar machte. Letztes Jahr war er viel zu schnell los gelaufen und war daher weit hinten platziert während er diesmal klug laufend den 8. Platz belegte und damit auf dem Treppchen stand. Die Topplatzierung auf den 2000m belegte Christian Dietsche (Jg.02). Er hat zu Freude aller dem SC Baden-Baden gefühlt den 100. Titel geholt und man kann nur hoffen, dass er dran bleibt. In diesem Jahrgang war außerdem Jan Pflüger mit Platz 5 gut unterwegs, wenngleich er hinten heraus etwas Probleme hatte an denen im Sommer gearbeitet werden sollte. Die kürzeste Strecke war die 800m, auf der Vanessa Rose (Jg. 03) den Platz 5 von 26 Startern erreichte. Vanessa ist unsere schnellste und eine sehr fleißige Sportlerin. Lea Pflüger (Jg. 04) kam auf Platz 19 und Jens Roemling (Jg. 05) auf Platz 14. 

 

  

  

 

Lisa Borchard 3. beim internationalen Mercedeslauf

Am 11.03.2012 startet unsere Neuentdeckung Lisa Borchard das 1. Mal und das gleich erfolgreich. Sie lief beim internationalen Mercedeslauf und zwar die 5km in 22:18min. Die Leistung war so gut, dass nicht nur die Trainerin und ihre Mutter den Zieleinlauf verpassten sondern auch dass sie bei ihrem 1. Start gleich den 3. Platz erreichte.

 

 

Gelungenes Stützpunkttraining am 10.03.2012  

Bei frühlingshaften Temperaturen war 10 Uhr Start zum Stützpunkttraining, das diesmal den Zweck hatte den Stand der Vorbereitung für den Deutschen Gehercup am 01.04.2012 und für die Deutsche Meisterschaft am 22.04.2012 abzufragen. Aber der Reihe nach: Das Training begann mit warm machen und Gymnastik wie immer und dann übernahm Robert Ihly das Koordinationstraining der "länger" trainierenden Athleten. Dabei wurde festgestellt, dass sich viel getan hat, aber natürlich auch noch einiges zu tun ist. Daran schloss sich das Tempotraining an, wobei es verschiedene Strecken gab und man sagen muss, dass es für Erik Dunkmann vielleicht etwas viel war, aber da er mit viel Spaß dabei war, muss man sagen dass das Hauptziel erreicht wurde. Dies ist auch bei den anderen Teilnehmern der Fall und da hat Robert Ihly auch etwas genauer hin geschaut. Das bedeutet es gab Korrekturhinweise zur Technik und ein gestaffeltes Tempoprogramm, bei dem ein besonderes Augenmerk auf Eva Dunkmann, Oliver Käflein und Nathaniel Seiler lag. Eva viel besonders durch ihren verbesserten Gehstil auf und dadurch, dass sie den Oliver jagte, der seinerseits sich sehr engagiert zeigte. Das umfangreichste Training hatte aber aufgrund seines Alters Nathaniel zu absolvieren und auch da zeigte sich was in ihm steckt. Zum Abschluss bestand die Frage wer mit nach Naumburg außer Nathaniel fährt. Als die Antwort Planung außerdem mit Eva und Oliver war, war auch Helmut Munz zufrieden, der diese Veranstaltung unterstütze. Dafür auch hier herzlichen Dank. Danach gab es nämlich noch einen geselligen Teil mit Essen und Kegeln, wo die Baden-Badener Sportler inzwischen auch stetige Entwicklung zeigen. 

 

 

 

 

10.03.2012 10.00 - 13.30 Uhr Stützpunkttraining Gehen ab Jahrgang 2002 und älter

http://www.geher-team.de/NeueHP/dokumente/ausschreibungen/2012/Einladung%20zum%20Gehtraining%2010.03.2012.pdf

 

 

3 Kreismeistertitel bei Waldlaufmeisterschaft am 04.03.2012 in Ötigheim

Der 1. Lauf über 4260m in dem Athleten vom SC Baden-Baden vertreten waren, war der goldene Lauf. Gesamtsieger und damit Sieger in der Altersklasse MU18 ist Nathaniel Seiler, der sich 3 Runden in einer Gruppe befand, der er aber in der 4. Runde Stück für Stück enteilte und sich mit 6 sek Vorsprung den Sieg sicherte. Weiterhin gab es in dieser Altersklasse eine Mannschaft mit Nathaniel Seiler (1.), Adrian Iwanczuk und Marius Herrmann, die sich als 4. und 5. gut platzierten und damit den Mannschaftstitel in der MU18 erreichten. Auch die Mädels WU18 Johanna Dunkmann mit Platz 3 und Stefanie Dietsche mit Platz 4 waren auf dieser „langen“ Strecke erfolgreich.

Dann kam der nächste Lauf über ca. 3180m, in dem die MJU16 und WJU16 zusammen an dem Start gingen. Hier kam Oliver Käflein als 3. ins Ziel, was zeigt, dass der Formaufbau langsam voran geht und Eva Dunkmann als 5. ins Ziel. Sie hatte es wie immer schwer, wenn die relativ lange trainierenden Mädels von Bühl an den Start gehen allerdings kommt sie immer besser in Schwung und man darf gespannt sein was die Zukunft bringt.

Eine weitere Wettkampfstrecke waren die 2100m, die Amelie Birlie und Bettina Käflein als 14. und 15. zurück legten. Die Jungs waren da auch aufgrund der Mannschaft etwas besser. Erik Dunkmann, Christian Dietsche und Jan Pflüger belegten in der Klasse MKU12 Platz 3. In der Einzelwertung war Jan 8. in der M10. Christian holte mit weiten Vorsprung den Platz 1, woran man sieht, dass es im Kinderalter nichts ausmacht, wenn man mal 3 Monate ausfällt. Erik M11 war 13.. Er holt also langsam die Nichtleichtathletikzeit auf.

Zum Schluss gab es noch 1020m für unsere Jüngsten. Auf dieser Strecke vertraten uns Lea Pflüger mit Platz 15, Vanessa Rose mit Platz 5 von 22 Läuferinnen und Jens Roemling als jüngster Starter von uns mit Platz 15.

 

 

 

 

SC Winterfeier mit Ehrungen und Zielsetzung für 2012   

Nathaniel Seiler Sportler des Jahres 2011

Am 21.01.2012 fand ab 19 Uhr die traditionelle Winterfeier vom SC Baden-Baden 1902 e.V. statt. Zu Beginn stand auch dieses Mal der Dank an die vielen Helfer und die Ehrung besonders engagierter Vereinsmitglieder sowie der leistungsstarken Nachwuchssportler.

An 1. Stelle im Verein steht Thomas Volz. Seinem Herzblut bzw. Liebe zum SC haben alle Abteilungen zu verdanken, dass der Verein nach vorne schauen kann. Er ist nicht nur 1. Vorstand sondern kümmert sich auch mit besonderer Hingabe um das Aumattrestaurant. Thomas Volz führte auch durch das Programm und überreichte u. a. Gerhard Ketz eine Flasche Sekt, der seit Jahren vorbildlich mit einem treuen Helferstamm die AH-Stadtmeisterschaft in der Halle in Sandweier organisiert. Dieses Jahr gelang es ihm außerdem eine Ü50-Mannschaft aufzustellen, die diese Wertung gewann. Die jüngere AH-Mannschaft und dem SC Vorstand vertritt auch Kassenwart Andreas Maisch, der immer pünktlich alle Abteilungskassen prüft. Weiterhin gehört Gerald Dietrich zu den Männern im Verein, die immer anpacken und dabei stets ein freundliches Wort und ein offenes Ohr haben für die kleinen und großen Anliegen. Man kann getrost behaupten, dass er die gute Seele im Verein ist und ein Vorbild im Verhalten.

Natürlich galt auch ein besonderer Dank der Trainer beider Fußballmannschaften. D. h. für die 2. Mannschaft ist Willibert Coskun zuständig und für die 1. Mannschaft Stipo Novokmet. Dass besonders seine Mannschaft stark unter Beobachtung steht, zeigten die Worte von Jörg Ackenheil, der früher auch Bezirksvorsitzender des Fußballbezirkes war, und von dem Vorsitzenden Thomas Volz. Dabei wurde die kommende Vorbereitung und die noch anstehenden Spiele sowie  das Verhalten bei Turnieren angesprochen. Ziel und Wunsch Nr. 1 von allen SClern (abteilungsübergreifend) ist die Meisterschaft. Der SC hat 2012 110jähriges Jubiläum, das sich am schönsten und besten feiert, wenn der Aufstieg gefeiert werden kann.

Weiterhin gab es auch ein besonderes Lob an die Leichtathletikabteilung und deren Haupttrainerin Ulrike Sander. In dieser Abteilung trainieren trotz nur einer nutzbaren Stadionzeit 8 Sportler, die einen badischen oder höheren Titel erreicht haben. Besonders hervorgehoben wurde Oliver Käflein, Eva Dunkmann und Nathaniel Seiler, die alle mind. einen Kreisrekord erreicht haben. Nathaniel Seiler (Jg. 1996) konnte sogar Süddeutscher Meister werden. Daher wurde er auch als Sportler des Jahres vom SC gewählt. Für diese relativ neu belebte Abteilung heißt es 2012 weiter den eingeschlagenen sehr erfolgreichen Weg zu gehen und u. a. sich sehr gut bei den Deutschen Meisterschaften zu präsentieren.  

 

 

Alles Gute für 2012

Ich wünsche allen Mitgliedern für 2012 alles Gute. D. h. persönlich, schulisch bzw. beruflich und im Sport. 2012 sind olympische Spiele, an denen wir leider nicht teilnehmen können, aber dieses Ereignis soll Motivation sein die gemeinsamen Anstrengungen fortzuführen. Dazu zählt z. B. die Teilnahme am Waldlauf am 04.03. 2012 im März in Ötigheim, weil dort auch Mannschaften gefragt sind. Weiterhin die Teilnahme an der Staffelmeisterschaft am 27.06.2012, die wir ausrichten. Gesellschaftlich werden wir ins Trainingslager nach Freiburg gehen (ab Jg. 1999 und älter) und in der ersten Sommerferienwoche in den Europapark. Und ich denke es fällt uns auch sonst noch so einiges bis dahin ein.

Bis dahin gilt es dran zu bleiben, lieb zu sein und mitzuhelfen!

Ulrike Sander

 

 

Guter Saisonabschluss beim Silvesterlauf am 31.12.2011

Der letzte Wetkampf im Jahr fand in Rastatt Wintersdorf bei nass kalte Wetter statt. Von uns waren Oliver Käflein und Nathaniel Seiler am Start. Oliver (Jg. 1997), der 4 Wochen aussetzen musste, weil er sich den Arm gebrochen hatte, zeigte dabei dass er den Ausfall aufgeholt hat. Seine Zeit 21:04min für 5km und Platz 3 bei der Altersklasse bis 19 Jahre. Nathaniel hingegen hatte diesen Lauf als Abschluss eines 10tägigen umfangreichen Trainings absolviert und da er weiß dass es im neuen Jahr erstmal so weiter geht und er leicht verschnupft war, lief er nicht voll und erreichte auf 10,5km trotzdem den 1. Platz bei der Altersklasse bis 19 Jahre. Seine Zeit 45:57min.

 

 

 26.11.2011 Stützpunkttraining Gehen mit Ehrungen leistungsstarker Sportler 

Der Einladung zum Stützpunkttraining folgten paar Senioren und die meisten Schüler(innen) von uns so dass der Sportwart für Gehen erfreut feststellen konnte, dass es engagierten Nachwuchs gibt. Auch Robert Ihly war vor Ort, was für eine Aufwertung sorgte. Er ist immerhin 3facher Olympiateilnehmer und WM 5. usw.. Weiterhin ist er die 5000m in 19:17min gegangen, was damals Deutscher Rekord war. Er ist immer noch recht flott unterwegs, aber sein Hauptaugenmerk liegt auf der Förderung der Jugend, denn er ist schon seit einer Weile Stützpunkttrainer. In dieser Funktion begutachtete er das warm machen und dann ging es los mit Koordination, wo alle teinehmenden Schüler bemerkten, dass Gehen auch viel Techniktraining erfordert. Danach wurde ein Leistungstest durchgeführt um die Ausgangssituation zu bestimmen und daraus das richtige Training für die kommenden Trainingswochen- und monate abzuleiten. Dieser war äußerst zufrieden stellend und so konnten die Teilnehmer getrost nach dem umziehen zum kegeln und essen übergehen. Gestärkt davon wurde dann die Ehrung der besten Schüler(innen) (Auswertung nach Wettkampfergebnisse 2011) durch geführt. In der Reihenfolge Nathaniel Seiler, Oliver Käflein, Eva Dunkmann, Erik Dunkmann und Stefanie Dietsche wurde die Ehrung durch geführt und die Preise dementsprechend nach Leistung vergeben. D. h. gesamt bekamen alle beteiligten Schüler(innen) Gummibärchen, da sich alle angestrengt hatten bzw. mitgeholfen hatte das dieses Training gut gelingt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Extra-Lacheinheit im Training

Am 05.11.2011 gab es eine besondere Lacheinheit im Training. Siehe Bild 

 

 

Besondere Vereinsaktion – Ausflug in den Europapark am 02.11.2011

Dabei waren Jan Pflüger, Erik Dunkmann, Adrian Iwanczuk, Nathaniel Seiler, Oliver Käflein, Eva Dunkmann, Franziska Roemling und Ulrike Sander als Verantwortliche. Es muss gesagt werden, dass alle Schüler sich sehr gut benommen haben und das „Highlight“ war dann die Busfahrt vom Europark nach Ringsheim (Bahnhof). Ich weiß nicht ob jemand von den Teilnehmern jemals schon in so einem vollen Bus mitgefahren ist. Davor hatten wir viel Spaß u.a. im Bluefire, Silverstar (siehe Bild) und man hatte gesehen, dass Leichtathleten on Tour sind. Manche rannten zur nächsten Achterbahn um ca. 1,5min eher da zu sein als die zahlreiche „Konkurrenz“.

 LIVE von der Silver Star im EUROPA-PARK


 

 

 

Nathaniel Seiler mit Bestzeit beim Battertlauf

Am 08.10.2011 fand in Baden-Baden der Battertlauf statt bei dem es stark bergauf und bergab geht. Einige Eltern unserer Athleten nahmen teil und das auch auf den 12km. Außerdem startete Nathaniel Seiler (96), der die knapp 7km in 28:35,5min zurück legte, was eine Verbesserung von ca. 3,5min zum Vorjahr bedeutet. Also liebe Athleten stetig trainieren, dann wird es was :-)

 

 

Leichtathleten auf Klettertour

Hoch hinaus wollten wir am 08.10.2011 beim Klettern in der neuen Kletterhalle vom Alpenverein. Und es war erstaunlich welche Ausdauer vorhanden ist: Wir waren von 18.00 - 20.45 Uhr in der Halle und die Sicherer meinten hinterher, dass man schon merkt, dass die Schüler gut trainiert sind.  

 

 

 

 

 

  

 

 

Neue Herausforderung bei BaWü-Meisterschaft am 03.10.2011

Am 03.10.2011 startete eine kleine Gruppe beim Hopfenlauf in Nagold-Hochdorf. Die Teilnahme auf 1km und 5km zählte zum Rahmenprogramm der dort stattfindenden Baden-Württembergischen Meisterschaften auf 10km. Die sportlich wertvollste Leistung erbrachte dabei Nathaniel Seiler (96), der die 5km in 20:27min zurück legte. Weiterhin waren unsere Mädels am Start, die das erste Mal 5km zurück legten und dabei merkten, dass 5km doch recht viel ist und dazu kam dass die Strecke nicht einfach war. Die Zeiten: Johanna Dunkmann (96) 30:13min, Stefanie Dietsche (96) 32:03min was außerdem Platz 1 und 2 bedeutete. Eva Dunkmann (98) erreichte in 28:30min den 1. Platz. Auch sie tat sich schwer, aber da sie unterwegs viel erzählen konnte, ist da noch genügend Luft da :-). Besonders herausheben möchte ich diesmal Erik Dunkmann (Jg. 2001), der das 1. Mal 1km lief und das in 3:54min (Platz 3). Er beriet sich noch am Start (siehe Bild) mit Christian Dietsche (Jg. 2002), der in 3:30min den 1. Platz belegte. Das macht richtig Spaß den beiden zuzuschauen, weil die auch immer wieder interessante Einfälle haben. Und die haben die Mädels und Nathaniel angefeuert, was dafür spricht, dass wir echt gut miteinander können.

 

 

 

Gute Zeiten bei Hitzeschlacht in Bühlertal am 10.09.2011

Beim Gehertag im Bühlertal waren die Schüler von uns gut vertreten und das bei ca. 30° in der Sonne, also gesamt im Wettkampf, weil es kein Schatten auf der Tartanbahn gab. Unsere Krümelkinder machten den Anfang und Erik Dunkmann (M10) kämpfte mit sich und den Schülern, die Leichtathletik und besonders Gehen schon etwas länger machen als er. Seine Zeit von 6:42,28min auf 1000m kann sich sehen lassen. Genauso sieht es mit den Leistungen der anderen Schüler auf 1000m aus, die noch weniger Erfahrung in diesem Sport haben. Christian Dietsche (M9) benötigte 7:24,91min und Jan Pflüger (M9) 7:36,56min auf der gleichen Strecke. Da tat sich unsere Lea Pflüger (W7) schon etwas schwerer, weil sie Seitenstechen hatte. Trotzdem ging sie tapfer durch und kam nach 9:14,44min im Ziel glücklich an.                                                                               Danach wurde der Wettkampf auf 2000m und 3000m ausgetragen, bei dem man feststellen musste dass entweder die Gegnerinnen einen Wettkampf gegen Eva Dunkmann (W13) meiden oder tatsächlich plötzlich verhindert waren. Eva erreichte in 13:42,00 das Ziel was sehr gut ist. Oliver Käflein (M14) hatte es da auf 3000m schon etwas schwerer, aber wenn man bedenkt, dass er Hitze absolut nicht verträgt und wie er letztes Jahr abgeschnitten hatte, kann sich auch seine Zeit von 19:52,33min sehen lassen.                                                                                                                                  Das Paradestück aber lieferte Nathaniel Seiler, der trotz Verzug am Start und erstmaligen Start auf 5000m gleich eine Leistung erreichte, die evtl. für den D/C-Kader (Bundeskader) reicht. Er kam nach 28:25,72min ins Ziel. Allerdings sei hier angemerkt, dass er zusätzlich zu den Aktionen und Sommertraining trainiert hat. Von allein geht so etwas nicht.    

 

 

 

 

 

2 Bestzeiten bei Badischer Meisterschaft in Baden-Baden

Am 30.07.2011 fand im Aumattstadion die Badische Meisterschaft der A-Schüler (M/W14 und 15) statt. Ausrichter war der SCL und es gab viele Teilnehmer und gute Leistungen. Dazu zählen auch die neuen Persönlichen Bestzeiten von Nathaniel Seiler (M15) und Oliver Käflein (M14). Nathaniel lief diesmal sehr gleichmäßig, konnte aber leider nicht bis ganz zum Schluss das Tempo halten, aber verbessert sich trotzdem auf 3000m um 6sec auf 10:46,51min. Die größere Verbesserung (um 25sek) gelang Oliver, er ging das Rennen mutig an und alle seine Rundenzeiten waren unter der Vorgabe von 95sek, so dass er am Ende auf 3000m 11:28,23min stehen hatte. Weiterhin am Start war der neuste Neuling Adrian Iwanczuk über 300m Hürden. Er kam da nicht nur unfallfrei drüber, was ja nach 2 Monaten LA-Training gar nicht so selbstverständlich ist, weil z. B. auch Profis immer mal an den Hürden hängen bleiben, sondern erreichte mit 50,52sek eine respektable Zeit. Alle 3 Leistungen und Zeiten fallen in der Kategorie gut und zum Glück auch in die Kategorie ausbaufähig, wozu die Jungs auch Lust haben. Demnächst im Ferientraining gilt es zwar erstmal auch etwas anderes zu machen, aber danach greifen alle Sportler und Sportlerinnen erneut an. Denn auch die Mädels wollen und können. Eva und Johanna Dunkmann waren nämlich als Fans da und ich hatte das Gefühl, dass die auch gern selbst starten wollen. Genauso wie Erik Dunkmann, der den "großen" Jungs das Wasser (zum Trinken) getragen hatte.

 

 

Schülerlauf fest in Hand vom SC Baden-Baden

Beim Hornisgrindelauf am 24.07.2011 beim Hundseck war gesamt Schnellster Nathaniel Seiler, der die 1000m in 3:14min zurück legte. Diese Leistung ist umso höher einzuschätzen, wenn man weiß, dass er davor mit seiner Trainerin noch 40min gelaufen ist und der Wettkampf unter dem Motto Vorbereitung für Badische Meisterschaft M/W 14 und 15 in Baden-Baden stand. 1 Podestplatz dazwischen haben wir anderen überlassen und dann kam schon Oliver Käflein auf Platz 3 mit einer Superzeit von 3:25min. Einen weiteren Sieg und 1. Platz auf dem Siegerpodest nahm wie erwartet Christian Dietsche (M9) ein. Seine Zeit 3:48min mit 25sek Vorsprung zum 2. Platzierten. Auch hier wurde dieser Platz einen Starter aus einem anderen Verein überlassen und Platz 3 ging wieder an einen Schüler vom SC nämlich an Tom Frey in einer Zeit von 4:16min. In dieser Altersklasse wurden auch alle jüngeren Kinder mit gewertet, was bedeutet dass Jens Roemling als Elfter noch 3 Jahre in dieser Kategorie starten darf.                                    Die Schülerinnen waren nicht ganz so stark, aber auch da kann man angesichts des wenigen bzw. kurzen Trainingsphase zufrieden sein: Platz 4 ging an Franziska Roemling (W12) in 4:18min und Platz 3 an Stefanie Dietsche (W15).                                                                                                                                      Da Sinn dieser Veranstaltung laufen für einen guten Zweck war, muss hier erwähnt werden, dass gesamt 8 Schüler + Schülerinnen zur Verfügung standen und das die Messlatte für 2012 ist. Ziel ist Teilnehmerzahl 2011 +x! 

 

 

TOP Verbesserungen bei Badischer Meisterschaft am 17.07.2011      Kreisrekord durch Eva Dunkmann

Es war ein sogenannter gemischter Start am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr im Ettlinger Stadion, was den Vorteil hatte, dass es immer wieder Möglichkeiten gab sich nach vorn zu orientieren. Nathaniel Seiler (M15) war von Anfang bis zum Schluss in einer Gruppe, so dass er am Ende die 3000m Gehen in 16:42,10min absolvierte, was eine Verbeserung von 16 Sekunden und Platz 1 bedeutete. Noch stärker verbesserte sich Oliver Käflein (M14), wobei sich zeigte, dass die Vorbereitung mit dem Start beim Abendsportfest in Gengenbach (7.7.) genau richtig war. Seine Endzeit und neue persönliche Bestzeit ist 17:57,82min und er hat jetzt eine Silbermedaille mehr in seiner in den letzten Wochen größer gewordenen Sammlung. An dieser Stelle sei noch festgestellt, dass sich bei ihm momentan gesamt was tut in der Motivation und in seiner Art. Absolut positive Entwicklung nennt sich so etwas und es ist eine Freude dabei zuzuschauen.                                                                                           Auch unsere Schülerinnen waren am Start. Dabei gab es auch für Stefanie Dietsche auf 3000m Gehen Gold und eine leichte Verbesserung auf 21:28,84min und eine starke Vorstellung von Eva Dunkmann (W13, startend bei W14), die das 1. Mal 3000m auf der Bahn gegangen ist, aber wohl auch von dem Start in Gengenbach am 7.7. profitierte als sie 2000m zurück legte. Ihre Zeit 20:08,31min reichte nicht nur zu Gold, sondern sie pulverisierte geradezu den Kreisrekord von Julia Schnepf (20:53,24min) aus dem Jahr 2000. Mit dieser Gruppe muss man fast überlegen, ob man nicht doch am Deutschen Schülercup teil nimmt. 

 

 

 

 

 

Nathaniel Seiler mit Superverbesserung und Platz 1 bei Süddeutscher Meisterschaft

Am 09./10.07.2011 fanden in Eisenberg (Pfalz) die Süddeutschen Meisterschaften statt. Es wurden die Besten der Altersklassen M/W 15 (Jg. 1996), Junioren und Juniorinnen, Männer und Frauen aus dem Süddeutschen Bereich gesucht. Teilnehmde Länder sind Bayern, Baden-Württemberg, Pfalz, Hessen, Saarland, Sachsen und Thüringen. Trotzdem gab es in einigen Disziplinen wenig Beteiligung und andere Diszplinen waren gerade zu "überdimensional" stark besetzt. Dazu zählt auch das Speerwerfen, wo Markus Koch als jüngster Teilnehmer leider nicht den Endkampf erreichen konnte. Markus ist 18 (Jg. 1993) und noch 4 Jahre bei den Junioren (U23) start berechtigt. Trotzdem oder gerade deshalb ist er weiterhin motiviert und man darf daher gespannt sein wie er sich in seiner Altersklasse (U20) in Ettlingen platziert.                                                                                                                                                              Besser erging es da den Startern im Gehen, die sich wie die Schüler der anderen Disziplinen nur in ihrem Jahrgang (1996) verglichen. Nathaniel Seiler nutzte diese Chance am besten in dem er sich auf 16:58,18min verbesserte. Der Titel war da eher Nebensache, aber trotzdem die Freude recht groß. Stefanie Dietsche hingegen hatte von Anfang an etwas Rückstand auf die führende Schülerin, da diese recht schnell begann. Schade, dass sie diesen Rückstand nicht mehr einholen konnte und von ihrer Zeit auch etwas unter ihren Möglichkeiten blieb. Allerdings muss man sagen, dass sie sich auf der Bahn enorm verbessert hat. 21:35,50min wurde gestoppt, was Platz 2 bedeutet.                                        Insgesamt darf man gespannt sein, was nächstes Wochenende bei der Badischen Meisterschaft raus kommt. Es gibt nämlich noch Verbesserungspotential, was gleich vor Ort angesprochen wurde und auf Umsetzung wartet.

  

 

 

 

 

3 x Platz 1 beim Schanzenberglauf am 09.07. in Gaggenau und Christian Dietsche ist Stadtmeister

Bei der Stadtmeisterschaft, die vom TV Haueneberstein ausgerichtet wurde, erreichte Christian Dietsche (M9) einen 1. Platz im Dreikampf (50m, Ball, Weit) mit 986 Punkten. Trotzdem gibts da ein gewisses Potential nach oben und schauen wir mal wie es da weiter geht und Vorbild für diese Minifrechkrümel im Allgemeinen sind die älteren Schüler, die momentan sehr viel Anlass zur Freude verbreiten und diese auch selbst haben.                                                                                                                                                Einer davon ist Oliver Käflein (M14), der Gesamtsieger vom Schülerlauf (1,5km) in 5:46min geworden ist. Weiterhin dazu zählt Johanna Dunkmann (W15) , die 1. in der Altersklasse geworden ist und Eva Dunkmann (W13), die enormes Potential hat. Auch sie wurde 1..

 

 

Bestzeiten beim Abendsportfest am 07.07.2011 in Gengenbach

4 Starter waren am 07.07.2011 in Gengenbach beim Gehen am Start. Dabei erreichte Erik Dunkmann in 6:29min auf 1000m eine neue Bestzeit. Auch Oliver Käflein ging zügig an und durch, so dass er in 19:15min eine neue 3000m Bestzeit aufstellte. Das war ein gelungener Test für die anstehenden Badischen Meisterschaften am 17.07.2011 in Ettlingen. Unter diese Rubrik fällt auch das Ergebnis von Eva Dunkamm (W13), die das 1. Mal 2000m ging und das in 13:45min, was eine gute Leistung ist und darauf hoffen lässt, dass sie den Kreisrekord auf 3000m Gehen schafft. Weiterhin am Start war unser Neuling Franziska Roemling und das auch auf 2000m und zwar in 14:59min. Das ist angesichts des wenigen Gehtrainings und des wenigen Gesamttrainings bei uns eine schnelle Zeit.

 

 

Top Staffelergebnis der Krümel am 29.06.2011 in Bühl

Unsere D Schüler (Jg. 2002) nahmen am 29.06.2011 in Bühl die 3x1000m-Staffel in Angriff. Die ersten 1000m lief Tom Frey, dann folgte Jan Pflüger und zum Schluss Christian Dietsche. Die Gesamtzeit von 12:12,93 kann sich sehen lassen, denn die Krümel verfehlten nur knapp den Kreisrekord. Damit belegte die Staffel Platz 8 bei den bis zu 2 Jahre älteren C-Schülern, was bedeutet dass die noch in 2 Jahren in dieser Altersklasse mitlaufen können und dann hoffentlich wie momentan in ihrer Altersklasse unschlagbar sind.

 

 

 

Gute Laufergebnisse bei der Kreismeisterschaft A/B-Schüler am 04.06.2011 in Bühl

Die Disziplinen ab 800m und länger sind bekanntlich die härtesten Disziplinen und wenn dazu kommt, dass andere Athleten seit Jahren trainieren, dort größere Gruppen beeinander sind, wissen unsere Schüler und Schülerinnen, das sie weiter trainieren "müssen" und Gruppenaktionen angesagt sind. Zum Glück verstehen wir uns gut :-)                                                                                                                            Aber jetzt zu den Ergebnissen: W15 300m Johanna Dunkmann 4. Platz, Stefanie Dietsche 5. Platz; 800m Johanna in 3:01,59 (Platz 2) und Stefanie Platz 3; W13 Eva Dunkmann 800m in 2:52,19 . Diese Altersklase war von der Qualität am besten besetzt. Die Siegerin hätte auch in der W15 gewonnen. W12 unser noch neuerer Neuling Franziska Roemling, die die 800m in 3:23,53 zurück legte. Unsere Jungs Nathaniel Seiler (M15) und Oliver Käflein (M14) durften 1000m zurück legen. 2 Bestzeiten wurden erreicht und zwar Nathaniel 3:06,31 und Oliver 3:27,57, aber man hat da gesehen, dass die 1000m zu selten gelaufen wurden und beide doch eher Freude an der längeren Strecke haben, was z. B. auf Eva auch zu trifft.     

Dazu gab es noch die Teilnahme in den Wurfdisziplinen Speerwurf durch Oliver und Nathienel und Kugel durch Adrian Iwanczuk. Hervorzuheben sind hier die 9,95m von Adrian. Das sieht super aus und wird mehr, wenn er regelmäßig bei uns weiter trainiert. Er ist außerdem noch die 300m mit gelaufen, wo er den 2.Platz belegte. Weitere Bilder (Laufstudien) unter Bilder. Und hier der Link zur Ergebnisliste:  http://www.rastatter-tv.de/leichtathletik/text/2011/110604%20erg%20KM%20schuelerAB.htm 

 

Kreismeisterschaften D/C-Schüler = Minikrümelmeisterschaft am 02.06.2011 in Gaggenau

Am Start war Lea Pflüger in Weitsprung, 50m Sprint und Ball werfen in der Altersklasse W8, in der sie auch nächstes Jahr noch starten kann. Die Krümeljungs Jan Pflüger, Christian Dietsche und Tom Frey starten in der M9 (Jg. 2002) und Erik Dunkmann in der M10 (Jg. 2001) in den gleichen Disziplinen wie Lea. Christian belegte 2 x Platz 1 und zwar auf 50m und im Ball werfen und weiterhin einen 3. Platz im Weitsprung. Tom und Jan platzierten sich im Mittelfeld und damit besser als im Vorjahr. Etwas schwerer hatte es Erik, der sich gleich mit den relativ erfahrenen M10-Schülern auseinander setzen durfte, aber das sah schon ganz gut aus, so dass wir nächstes Jahr mit ihm eine gute C-Schülermannschaft zusammen haben.                                                                                                                                                                              Außerdem gab es eine Staffel bei den C-Schülern, obwohl dieses Jahr nur Erik C-Schüler ist. 2012 im Olympiajahr sind aber auch die anderen Krümel C-Schüler, so dass die Jungs dieses Jahr schon mal bei einem Wettkampf das gemacht haben worauf es ankommt, nämlich den Staffelstab gut zu übergeben. Das verdient ein besonderes Lob. Ergebnisse: www.rastatter-tv.de/leichtathletik/text/2011/110602%20erg%20km%20einzel%20cd.htm

 

 

 

Erfolgreiche Teilnahme am Heellauf (28.05.2011)

Es war zwar eine reine Spaßveranstaltung und vor allem eine Gruppenaktion, aber trotzdem gab es "ganz nebenbei" recht gute Leistungen: So belegte beim 10km Lauf Nathaniel Seiler (Jg. 1996) bei der männlichen Jugend den 2. Platz und Oliver Käflein in der gleichen Altersklasse den 3. Platz. Die Leistungen dieser beiden ist um so höher einzuschätzen, weil in der Alersklasse U18 gewertet wurde und beide nicht volles Tempo laufen sollten. Dafür sorgte Ulrike Sander, die in der W35 den 1. Platz belegte.                                                         Im 6,6km Walken waren wir noch zahlreicher vetreten und auch mit großen Erfolg. Stefanie Dietsche belegte den 2. Platz, Eva Dunkmann den 3. Platz und Johanna Dunkmann den 4. Platz. Auch unser Minikrümel Christian Dietsche (Jg.2002) und Erik Dunkmann (Jg.2001) waren mit dabei, die gleichzeitig das Ziel erreichten, aber trotzdem wird der eine als gesamt 10. und der andere als gesamt 11. geführt. An den beiden konnte man deutlich sehen, was es heißt mit Spaß bei der Sache zu sein. 

 

 

 

Großes Wettkampfprogramm am Wochenende 20.05.-22.05.2011

Am Freitag, 20.05.2011 war Sportfest mit Bahneröffnung in Langensteinbach. Eva (W13) und Johanna Dunkmann (W15) liefen das 1. Mal 800m und das recht gut. Eva benötigte 2:54,08min und Johanna 3:08,65min. Stefanie Dietsche (W15) verbesserte ihre Zeit etwas auf 3:17,57. Danach kamen Oliver Käflein (M14) und Nathaniel Seiler (M15) dran, auch hier entstanden bei aufkommenden Gewitter, dass zum Glück über uns wegzog, neue Bestzeiten. Oliver schaffte die Norm für die Badische Meisterschaft (11:53,46) und Nathaniel lief das erste Mal unter 11 Minuten (10:52,33). Gleichzeitig fand das Speerwerfen statt, das Markus Koch (Jg.1993)  mit einer Weite von 55,99m gewann, was ihn nicht ganz zufrieden stellte, aber durch den teilweise starken Wind konnte man da auch nicht soviel mehr draus machen.                              Am 22.05.2011 starten noch unsere Minikrümel, die teilweise gute Verbesserungen erzielten. Z. B. erreichte Jan Pflüger (M9) 26m im Ball werfen, was schon sensationell ist zum Vergleich im letzten Jahr. Im Dreikampf waren es dann gesamt 600 Punkte und Platz 12 und auf 1000m erreichte er in 4:17,06min den 6.Platz. Im gleichen Wettkampf war auch Christian Dietsche (M9), der diesmal den 2. Platz mit 908 Punkte erreichte und den 1. Platz auf 1000m in 3:46,93. Weiterhin war auch Lea Pflüger am Start, natürlich bei den Mädchen und mit die jüngste im Feld. Sie erreichte 205 Punkte.

 

Guter Saisoneinstieg von Marlus Koch beim Einladungsmeeting in Bühl 

Markus belegte beim Heinz von Heidencup am 06.05.2011 den 3. Platz. Damit war er bestplatzierter Jugendlicher des Jahrgangs 1993. D. h. die ersten beiden Plätze gingen an zwei Athleten vom Jahrgang 1992. Bei diesen beiden Athleten hatte man gut sehen können, was es ausmacht, wenn man den Speer gewohnt ist. D. h. Markus hatte letzte Saison noch den 700g Speer geworfen und erst seit dieses Jahr trainiert er mit dem Männerspeer. Seine Weite zum Auftakt von 57,06m lässt hoffen zumal sein Anlauf auch nicht optimal verlief. Die Sympiose Markus mit Speer ist noch nicht ganz vorhanden, was nach so kurzer Zeit auch nicht zu erwarten war. Daher wird er ab Mitte Mai zu 2 Technikeinheiten pro Woche nach Offenburg fahren. Da trainiert er bei Werner Daniels, dem Trainer von Christina Obergföll, die unter anderem Europavizemeisterin 2010 ist. Die Tipps von Werner und das Training mit Christina wird ihm sicher weiter bringen.                                                                                                                                                        Am 26.05.2011 kommt er zum Schüler- und Jugendtraining und da kann jeder von ihm werfen lernen

 

 

 

4 Titel und 2 Kreisrekorde bei Badischer Gehermeisterschaft am 16.04.2011 in Biberach

Beim 1. Start der Schüler (Rahmenwettbewerb) ging es gleich gut los für die Gruppe: 1. Platz in der W7 durch Lea Pflüger und 1. Platz in der M10 durch Erik Dunkmann in 6:45min für 1km Gehen. Dies ist gleichzeitig die Verbesserung des Kreisrekords aus dem Jahr 2002 um 27 sek..                                       Weiter ging es mit dem Meisterschaftswettbewerb 3km: 1. Platz in der M15 Nathaniel Seiler in 18:52; 2. Platz in der M14 durch Oliver Käflein (19:33). In der W15 belegte Stefanie Dietsche (siehe Bild) den 1. Platz (20:53) und  in der W14 Eva Dunkmann (20:39). Eva bescherrte uns an dem Wochenende Kreisrekord Nr. 2, der aus dem Jahr 2000 von Julia Schnepf stammt. Wer sich in der Szene auskennt, weiß dass Julia in der Jugend die drittbeste Geherin in Deutschland war und somit darf man gespannt sein, was da heran wächst. Zum Abschluss der Veranstaltung ging Ulrike Sander 5km (28:18) und holte den Sieg bei den Frauen. Es war ein gelungenes WE und wir gehen mit Freude in die Saison 2011. 

 

 

 

Kreismeisterschaft Langstreckenlauf am 02.04.2011 in Bietigheim 

1 Kreismeistertitel durch Christian Dietsche, 4. Platz von Jan Pflüger und 6. Platz durch Tom Frey bescherte uns gleich zum Auftakt (1000m Lauf) 3 Jungs auf den Siegerpodest (es wurden nur die ersten 6 Kinder geehrt). Weiterhin gab es viele tolle Leistungen besonders durch unsere Neulinge: Vanessa Rose, Lea Pflüger (800m), Erik Dunkmann, Eva und Johanna Dunkmann (2000m). Unsere etwas älteren Schüler Nathaniel und Oliver haben die 3000m bestritten und Oliver nur um 6,5sek die Norm für die Badische Meisterschaft verpasst und Nathaniel diesmal den 3. Platz belegt. 

 

Badische Hallenmeisterschaft am 20.03.2011 in Karlsruhe: Jonas Braszus holt Bronze mit 1,85m im Hochsprung. Und das sah nach mehr aus bzw. er kann höher springen!

 

Kreismeisterschaft Waldlauf am 26.02.2011 in Baden-Baden

Wir waren Ausrichter dieser Meisterschaft, die wirklich super abgelaufen ist. Jedes Kind hat eine Medaille bekommen etc..  Besonders erfreulich ist, dass unsere 3 Krümel (Christian, Tom, Jan) den Titel in der Mannschaft geholt haben und Christian erster im Einzelwettbewerb geworden ist. Unser größeren Schüler Oliver und Nathaniel waren auch wieder richtig flott unterwegs, was leider dazu geführt hat, dass Nathaniel gestürzt ist und so war es dann nichts mit dem 3. Platz. Wir waren gesamt 26 Starter, super! Also auch unsere Jugend (besonders unsere Springer und Werfer) haben sich wacker geschlagen und so wertvolle Punkte für den Jugendpokal geholt.